FC Bayern München Logo, © Symbolbild

Eine ganz Große geht – Melanie Behringer beendet Karriere im Sommer

Im Sommer beendet eine der erfolgreichsten deutschen Fußballerinnen ihre Karriere: Melanie Behringer tritt von Knieproblemen geplagt ab. Eine Würdigung kommt von ganz hoher Stelle aus München.

 

Selbst Uli Hoeneß verneigt sich vor Melanie Behringer. Die ehemalige Welt- und Europameisterin beendet im Sommer nach 16 Jahren Profifußball ihre Karriere. „Es ist sehr schade, dass Melanie Behringer ihre Karriere beenden muss. Sie hat Herausragendes für den deutschen Frauenfußball geleistet und steht für große Erfolge beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Besonders gefallen hat mir ihr vorbildlicher Einsatz und ihre Fähigkeit, eine Mannschaft zu führen“, lobte Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß.

 

Behringer war im Sommer 2014 vom 1. FFC Frankfurt zum FC Bayern zurückgekehrt. „Für mich geht eine sehr schöne, aber auch intensive Zeit zu Ende. Ich schätze mich überaus glücklich und gesegnet, dass ich mein Hobby jahrelang als Beruf ausüben durfte. Ich bin unendlich dankbar für alles, was ich in diesen Jahren erleben durfte und wie vielen tollen Menschen ich begegnet bin“, erklärte die langjährige, ehemalige Spielführerin des FC Bayern.

 

So emotional verabschiedet sich Melanie Behringer auf Instagram:

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Nach 16 Jahren Bundesliga werde ich nach dieser Saison meine Karriere beenden. Auf Grund meiner Knieverletzung ist es mir nicht mehr möglich, Leistungssport zu betreiben. Für mich geht eine sehr schöne aber auch intensive Zeit zu Ende. Ich schätze mich überaus glücklich und gesegnet, dass ich mein Hobby jahrelang als Beruf ausüben durfte. Ich bin unendlich dankbar für alles, was ich in diesen Jahren erleben durfte und wie vielen tollen Menschen ich begegnet bin. D-A-N-K-E • an den Sportclub Freiburg, hier begann meine Profikarriere. • an den 1. FFC Frankfurt, bei dem ich die Gelegenheit hatte, mit hochkarätigen Nationalspielerinnen zu trainieren und 2x den DFB-Pokal zu gewinnen. • an den FC Bayern München, wo ich mich unter Tom Wörle und seinem Trainerteam nochmals sehr entwickelt habe und zwei Meisterschaften feiern konnte. • an meine Familie und Freunde, die mich über all die Jahre nicht so oft gesehen haben aber trotzdem immer für mich da waren, in guten wie in schwierigen Zeiten. • an meine zahlreichen Mitspielerinnen, von denen ich nun viele „Freunde“ nennen darf. • an die Trainer, Co-Trainer und Athletiktrainer, die mich gefördert und gefordert haben und sicher einige Falten bekommen haben. • an meinen Rehatrainer, der mich gerade wieder alltagstauglich macht. • an die Physios und Ärzte, die nun ohne mich wahrscheinlich arbeitslos werden. • an die Verantwortlichen und Betreuer, die versucht haben uns Spielerinnen das Leben so schön wie möglich zu machen. • an alle meine Wegbegleiter beim DFB, mit denen ich viele tolle Momente erleben durfte. • an die Fans, die uns immer unterstützt haben und viele Kilometer auf sich genommen haben. • an meinen langjährigen Ausstatter und Partner Adidas, der mich immer großzügig unterstützt hat. Es war für mich ein Privileg, auf höchstem Niveau Fußball zu spielen. Nun kommt ein neuer Lebensabschnitt, auf den ich mich sehr freue. Ich bin gespannt, was mich in Zukunft erwarten wird. Gott hat mir eine tolle Karriere geschenkt und er hat ganz sicher einen tollen Plan für meine Zukunft! Liebe Grüße Mel

Ein Beitrag geteilt von Melanie Behringer (@mbehringer7) am

 

Die von anhaltenden Kniebeschwerden geplagte 33-Jährige bleibt bis zum Saisonende fester Bestandteil im Team der Münchnerinnen. Im Sommer geht dann die Karriere einer der erfolgreichsten deutschen Fußballerinnen zu Ende. Behringer wurde mit dem Nationalteam 2007 Weltmeister, zweimal Europameister (2009, 2013) und 2016 in Rio Olympiasieger. In Brasilien wurde sie auch Torschützenkönigin. Mit dem FC Bayern feierte sie zwei Meisterschaften (2015 und 2016), mit Frankfurt zwei DFB-Pokal-Erfolge (2011 und 2014).

 

dpa/ms