Angriff mit Messer, © Symbolfoto

Einen Tag vorm Muttertag: Sohn sticht seine Mama mit Messer nieder

Während der Attacke telefonierte die Mutter gerade mit der von ihrem Sohn getrennt lebenden Ehefrau. Am Telefon schilderte die Seniorin ihrer Schwiegertochter, dass sie gerade von ihrem Sohn mit dem Messer bedroht wird.

 

Sendling – Am Samstag, 13.05.2017, gegen 09.00 Uhr, rief eine 70-Jährige die getrennt lebende Ehefrau ihres 49-Jährigen Sohnes per Telefon zur Hilfe. Der Sohn bedrohte die Seniorin gerade in deren Wohnung mit einem Messer.
Daraufhin begab sich die Schwiegertochter mit einem Bekannten zur Wohnung ihrer Schwiegermutter in Mittersendling. Als die Wohnung auf mehrmaliges Läuten und Klopfen nicht geöffnet wurde verständigten sie die Polizei.
Ein Spezialeinsatzkommando wurde hinzugezogen. Nach einer gewaltsamen Wohnungsöffnung stand der 49-Jährige mit einem Messer in der Hand in der Wohnung. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.
Die 70-Jährige konnte mit mehreren Stichverletzungen schwer verletzt aufgefunden werden. Sie wurde vom verständigten Notarzt in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Derzeit besteht immer noch Lebensgefahr.
Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission ergaben sich Anhaltspunkte für das mögliche Vorliegen einer psychischen Erkrankung des 49-Jährigen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft München I erfolgt derzeit eine entsprechende Begutachtung. Die Staatsanwaltschaft München I wird voraussichtlich Haft- oder Unterbringungsbefehl beantragen.
Die Ermittlungen dauern an.

 

brc/Polizeipräsidium München