Wohnungsbrand mit Todesfolge in Garching, © Symbolfoto.

Einfamilienhaus brennt – 150.000 Euro Schaden

Heute Nacht kam es zu einem schweren Brand in einem Einfamilienhaus in St. Wolfgang. Die Bewohner konnten rechtzeitig evakuiert werden. Das gesamte Gebäude, inklusive des Dachstuhls, wurde stark beschädigt. Die Feuerwehr geht von einem Schaden in Höhe von etwa 150.000 Euro aus.

 

 

St. Wolfgang, Landkreis Erding –  Die Polizeiinspektion Dorfen erlebte heute Nacht eine eher ungewöhnliche Streifenfahrt. Während ihrer Tour gegen 1.40 Uhr fuhren sie an einem Einfamilienhaus in Sankt Wolfgang vorbei. Dabei stellten sie im Bereich der Terrasse eines Einfamilienhauses ein Feuer fest.

 

Die Beamten reagierten sofort, setzten einen Notruf ab und evakuierten die Bewohner umgehend ins Freie. Durch das schnelle Eingreifen kam es zu keinen Verletzten. Der Schaden am Haus fiel dagegen weniger glimpflich aus. So wurde das gesamte Gebäude und der Dachstuhl durch das Feuer stark beschädigt. Nachdem die Bewohner nicht mehr in das Gebäude zurückkehren konnten, wurden sie auswärtig untergebracht.

 

Bislang geht die Feuerwehr von einem Schaden in Höhe von 150.000 Euro aus. Die Feuerwehr stellte für den Rest der Nacht eine Brandwache. Zudem war das Kriseninterventionsteam vor Ort. Die Kriminalpolizei Erding hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang ist die Ursache noch unbekannt.