Taxi

Eingepennt statt Taxi bezahlt – Polizei spielt Weck-Dienst

Die Germeringer Polizei hat am Wochenende als Weck-Dienst ausgeholfen. Eine Taxi-Kundin wollte das Fahrgeld aus ihrer Wohnung holen, schlief allerdings ein. 

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ließ sich eine 41-jährige Gilchingerin aus München nach Hause bringen. Um dem Taxifahrer das Entgelt zu entrichten, wollte sie Bargeld aus ihrer Wohnung holen. Offenbar hatte die Frau den wartenden Fahrer allerdings vergessen oder war so sehr müde, dass sie einschlief, bevor sie diesen bezahlte.

 

Nachdem der Fahrer 30 Minuten vergeblich wartete, rief er die Polizei. Die Beamten konnten die eingeschlafene Frau wecken und dem Taxifahrer zu seinem Geld verhelfen.