Hellabrunns Eisbären-Baby ist ein Mädchen. , © Der Name der Kleinen steht noch nicht fest, er soll aber mit Q beginnen. Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Eisbären-Baby in Hellabrunn: Name gesucht

Ab Donnerstag können alle Eisbären-Fans drei Wochen lang online oder im Tierpark über den Namen des Babys abstimmen. Getauft wird das Mädchen dann am Donnerstag den 23. März.

 

Am 21. November 2016 ist das Hellabrunner Eisbären-Baby auf die Welt gekommen. Seit dem 1. Feburar steht fest, dass es sich um ein Mädchen handelt. Jetzt muss ein Name her. Alle Tierbabys, die 2016 in Hellabrunn auf die Welt kamen, bekommen Namen mit dem Anfangsbuchstabend „Q“. Folgende sechs Namen stehen daher für den Eisbären-Nachwuchs zur Auswahl:

 

  • Queenie (vom englischen Wort für Königin abgeleitet)
  • Quirina (Lateinisch für „die Kriegerische“)
  • Querida (Spanisch für „Schatz“, „Liebling“)
  • Quilla (Name der Mondgöttin der Inka)
  • Qannik (Inuit für „Schneeflocke“, der Tierpark Hellabrunn hat auch eine Pateneisbärin in Kanada mit diesem Namen)
  • Quintana („Die Fünfte“: Das Bären-Baby ist das fünfte Familienmitglied und das dritte Kind von Vater Yoghi und Mutter Giovanna)
  • Quany (Schottisch für „stolz“)

 

Für ihren Favoriten-Namen können Sie bequem online abstimmen, ab Freitag (24.02.) liegen im Tierpark Hellabrunn außerdem Wahlzettel aus, mit denen Sie ihre Stimme abgeben können. Die Abstimmung endet am 17. März 2017 und 18 Uhr.

 

Zoodirektor Rasem Baban hat übrigens bereits einen Namens-Favoriten. „Doch egal, wie die Kleine heißen wird, ich freue mich, dass wir mit der Patenschaft und der großen Namenswahl viele Menschen erreichen und für den Arten- und Naturschutz begeistern können.“