Eisbären-Nachwuchs Quintana, © Foto: Tierpark Hellabrunn

Eisbären-Nachwuchs Quintana trifft auf neue Abenteuer

Im Tierpark Hellabrunn kommt es mal wieder zu ein paar Veränderungen. Das Eisbärenmädchen Quintana darf heute (24.05) zum ersten Mal die Felsen-Anlage betreten. Dort erwarten neue, spannende Abenteuer auf die Eisbärin.

 

Seitdem die kleine Eisbärin am 21. November 2016 geboren wurde, verbrachte sie die ersten drei Monate mit Mama Giovanna im Mutter-Kind-Haus der Polarwelt. Anschließend durfte Quintana ab Ende Februar täglich die Tundra-Anlage erkunden.

 

Nun wird es höchste Zeit das, für die Eisbärin, wohl bisher größter Abenteuer, zu erleben: die Felsenlandschaft mit großem Pool und Unterwassereinsicht.

 

Eisbären-Nachwuchs Quintana © Foto: Tierpark Hellabrunn

 

Ab Mittwoch morgen darf Quintana mit ihren sechs Monaten die neue Anlage besuchen. Die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler erklärt, warum der Zeitpunkt für neue Entdeckungen perfekt ist: „Im Alter von mittlerweile sechs Monaten und mit einem stattlichen Gewicht von fast einem Zentner ist Quintana groß und erfahren genug, um den Schritt ins tiefe Wasser zu wagen.In der Felsenlandschaft der Polarwelt warten ganz neue Herausforderungen, Perspektiven und Spielmöglichkeiten auf die kleine „Wasserratte“. Da ist für alle–Besucher und Tiere–beste Unterhaltung angesagt!“

 

Eisbärmama Giovanna mit Nachwuchs Quintana © Foto: Tierpark Hellabrunn

 

Dass Quintana das Wasser liebt, hat man auch schon auf der Tundra-Anlage beobachten können. Sehr oft schmiss sie sich dort mit Begeisterung in die Wellen, liebte es im Wasser rum zu planschen und ihre Schwimmkünste zu testen. Am Mittwoch morgen ging es dann endlich gemeinsam mit Mama Giovanna für den Eisbären-Nachwuchs auf die neue Felsenlandschaft.

 

Dort gibt es zwei neue Bademöglichkeiten. Außerdem kann sie auf die Felsen hoch hinauf steigen, sowie von weiter oben einen Sprung ins Wasser wagen. Aber nicht nur für Quintana ist das alles neu, sondern auch für die Besucher ergeben sich neue Einblicke, denn so nah konnte man sie noch nie beobachten.

 

Eisbären-Nachwuchs Quintana © Foto: Tierpark Hellabrunn

 

fb/Tierpark Hellabrunn