EHC Red Bull Spieler beim Jubel

Eishockey: EHC im Champions-Hockey-League-Finale

Die historische Sensation ist perfekt: Der EHC Red Bull München ist das erste deutsche Team, das im Finale der Champions-Hockey-League steht. Mit einem 3:1 Sieg gegen Red Bull Salzburg machten die Münchner gestern Abend das Finale klar.

 

Nach einem umkämpften 0:0 im Hinspiel war der EHC gestern auswärts gefordert. Das Spiel, das in der mit 3400 Zuschauern ausverkauften Halle stattfand, begann allerdings eher schlecht für den EHC. In der 14. Minute ging der Gastgeber aus Salzburg durch Alexander Rauchenwald in Führung. Doch die Münchner ließen sich davon nicht beeindrucken und schlugen durch Maximilian Kastner in der 17. Spielminute zurück. Der Torschütze war nach dem Spiel sichtlich erleichtert und glücklich:

 

„Wir haben nach dem Rückstand die richtige Antwort gegeben. Nach dem Ausgleich waren wir die bessere Mannschaft und sind insgesamt verdient weitergekommen. Die Freude ist riesig, wir stehen zu Recht im Finale.“

 

Die Münchner machten weiter Druck und gingen drei Minuten später in der 20. Minute durch Yannic Seidenberg in Führung. Insgesamt war es ein temperamentvolles und intensives Halbfinal-Rückspiel, in dem Patrick Hager in der 50. Spielminute den Schlusspunkt setzte.

 

EHC Red Bull München beim Jubel, © EHC Red Bull München/Florian Ertl

 

Im Finale wartet nun eine noch schwerere Aufgabe. Der zweimalige Titelträger Frölunda Indians aus Göteborg. Die Schweden setzten sich gegen den HC Pilsen aus Tschechien durch. Das Endspiel findet am 05.02.2019 in der Heimarena von Frölunda statt, dem sogenannten Scandinavium. Die Schweden hatten sich aufgrund der besseren Bilanz in der gesamten Saison das Heimspielrecht erworben. Eishockeyfans können sich also auf ein packendes Finale freuen.