© Bild: EHC Red Bull München

Eishockey: Sieben EHC-Profis im Olympia-Kader

Sieben Spieler des EHC Red Bull München stehen im finalen deutschen Olympia-Kader. Am 15. Februar trifft das deutsche Team im ersten Spiel auf Finnland.

 

Sieben Spieler des EHC Red Bull München stehen im finalen deutschen Kader für das olympische Eishockeyturnier im südkoreanischen Pyeongchang. Am Dienstagmittag benannte DEB-Trainer Marco Sturm mit Danny aus den Birken, Daryl Boyle, Yannic Seidenberg, Dominik Kahun, Brooks Macek, Patrick Hager und Frank Mauer sieben Profis des EHC Red Bull München. Damit stellt der Deutsche Meister die größte Fraktion im DEB-Team. Auch Münchens Co-Trainer Patrick Dallaire wird den DEB-Tross nach Südkorea begleiten. Der 42-Jährige assistiert dem Bundestrainer als Goalie Coach. Bereits vorvergangene Woche wurde David Leggio für Team USA nominiert, sodass insgesamt acht Münchner Spieler an den Olympischen Spielen teilnehmen.

„Wichtig ist, dass der Großteil schon zusammengespielt hat und unser System kennt. Wir haben im Gegensatz zu einer WM diesmal nur drei Gruppenspiele, da müssen die Automatismen direkt im ersten Spiel greifen“, sagt Sturm und ergänzt: „Mit Finnland, Schweden und Norwegen haben wir die vermutlich stärkste Gruppe erwischt. Wir wollen dennoch versuchen, die Großen zu ärgern.“

Auch Münchens Stürmer Hager blickt dem Olympischen Turnier hoffnungsfroh entgegen: „Ich freue mich riesig, die Chance zu bekommen, bei Olympia für Team Deutschland antreten zu dürfen. Ich habe mich 2010 verletzt und 2014 konnten wir uns nicht qualifizieren. Das ist ein Turnier, das mir als Sportler noch fehlt. Wenn wir es in die K.-o.-Runde schaffen sollten, ist alles möglich.“

Die deutsche Auswahl bezieht ab 3. Februar ihr Trainingslager in Füssen. Die olympische Generalprobe findet am 6. Februar in Kloten gegen Gastgeber Schweiz statt. Am 7. Februar reist der gesamte 36-köpfige deutsche Tross vom Münchner Flughafen aus in Richtung Südkorea