Autobahn gesperrt A8 wegen Schnee

Eisiger Wind und Niederschläge: A8 wegen Schnee gesperrt

München – Die Bayern erwartet am Mittwoch ein ungemütlicher Tag mit eisigem Wind sowie Regen, Graupelschauern oder Schnee. Zwischenzeitlich kam es deshalb sogar zu einer Sperrung auf der A8 in Fahrtrichtung München.

 

Es werden Temperaturen von null bis fünf Grad erwartet, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte.  Im Allgäu könne örtlich bis zu einem halben Meter Neuschnee fallen. Auf den Gipfeln in den Alpen und den Mittelgebirgen werden schwere Sturmböen mit bis 100 Stundenkilometern erwartet.

 

So haben Schneefall und Eisglätte am Mittwoch streckenweise den Verkehr auf der Autobahn München-Salzburg (A8) lahmgelegt. Zwischen den Anschlussstellen Frasdorf und Bernau am Chiemsee war die Autobahn seit 11.00 Uhr in Richtung Salzburg komplett gesperrt. Dort sei die Fahrbahn eisglatt gewesen und Fahrzeuge, insbesondere Schwertransporter, seien in die Leitplanken gerutscht, berichtete ein Sprecher der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Die Autobahn in diesem Bereich sollte aber am frühen Nachmittag wieder befahrbar sein. Auch in Richtung München habe es am Mittwochmorgen Verkehrsbehinderungen gegeben.

 

Am Mittwochvormittag war die A8 zudem bei Bad Reichenhall im Bereich des Angerer Bergs für etwa eine Dreiviertelstunde in Richtung München gesperrt – «aufgrund von Schneefall und liegengebliebenden Lkw», teilte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein mit. Danach floss der Verkehr hier aber wieder.

 

 

Am Donnerstag soll dann ein Sturmtief über Deutschland hinwegziehen und auch den Norden Bayerns erreichen. Die Wetterexperten erwarten teils schwere Sturmböen im Flachland mit bis zu 90 Stundenkilometern, auch Orkanböen bis zu 110 Kilometern pro Stunde sind möglich.

 

pm/dpa