© Symbolfoto.

Elektronik unter dem Weihnachtsbaum: Die Trends für 2016

Bald ist es wieder soweit. Die Weihnachtszeit beginnt. Eine heimelige, besinnliche und gemütliche Zeit. Vielerorts locken Weihnachtsmärkte die Menschen auf die Straßen. Glühwein- und Lebkuchenduft liegt in der Luft. In Großstädten gibt es besonders viele Events. In München öffnen in diesem Jahr mehr als 20 Weihnachtsmärkte ihre Pforten.

 

Neben Weihnachtsmärkten, Glühwein, Stollen, Plätzchen, Lebkuchen und dem Weihnachtsbraten gehören für viele Menschen auch Geschenke zum Fest unbedingt dazu. Elektronikartikel werden als Geschenke immer beliebter. Was landet dieses Jahr bei den Deutschen unter dem Weihnachtsbaum?

 

Wer normalerweise viel im Internet einkauft, erwirbt in den meisten Fällen auch die Weihnachtsgeschenke online. Von den Online-Shoppern wollen 77 Prozent dieses Jahr die Weihnachtsgeschenke im Internet kaufen. Pro Kopf sind Ausgaben von etwa 220 Euro geplant. Damit liegen die Deutschen nur knapp über dem europaweiten Durchschnitt von 217 Euro. Mit 305 Euro planen die Iren die größten Ausgaben für Geschenke. Danach folgen Großbritannien und die Schweiz.

 

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke

 

Trotz des Elektronikbooms sind mit 41 Prozent Bücher in Deutschland die beliebtesten Weihnachtsgeschenke. Auf Platz zwei liegen Videospiele sowie CDs und DVDs. Spielsachen belegen mit 33 Prozent den dritten Platz. Küchen- und Haushaltsgeräte werden am liebsten auf traditionellem Wege gekauft. Von den Online-Shoppern kaufen nur neun Prozent diese Utensilien. Dafür planen aber knapp 30 Prozent von ihnen, dafür in diesem Jahr mehr Geld auszugeben. Besonders stark wächst der Einkaufs- und Geschenketrend bei den High-Tech- und Elektronikartikeln. Fernseher, Monitore, Computer, Tabletts und Handys werden immer beliebter unter dem Weihnachtsbaum. Ein Viertel der Online-Shopper möchte in diesem Jahr dafür mehr Geld ausgeben.

 

Die Handy-Trends 2016

 

Zu den Handy-Trends 2016 gehören das Apple iPhone 6s sowie das Samsung Galaxy S7. Der Handyboom nimmt immer weiter zu. Diese aktuellen Modelle dürften 2016 wohl am häufigsten auf dem Gabentisch liegen. Die günstigsten Angebote für Handys und Tabletts mit Vertrag finden Sie auf preis24.de.
Elektronik vor Weihnachten besonders teuer?

Die Vermutung liegt nahe, dass die Händler im Weihnachtsgeschäft kräftig an der Preisschraube drehen, um möglichst hohe Gewinne zu machen. Dies ist jedoch nur bedingt richtig. 2015 waren gerade Elektronikgeräte wie Tablets und Navigationsgeräte etwa vier Wochen vor Weihnachten besonders günstig. Grund dafür waren auch die Aktionstage Black Friday sowie Cyber Monday. An diesen Tagen lohnte sich der Kauf von elektrischen Zahnbürsten und Küchenmaschinen besonders.

 

Black Friday

Die meisten Menschen wollen ihre Weihnachtseinkäufe in der ersten Dezemberhälfte erledigt haben. Black Friday und CyberMonday sind ideal, um rechtzeitig trendige Schnäppchen zu ergattern. Der nächste Black Friday findet am 25. November 2016 statt. Cyber Monday ist dann am darauffolgenden Montag, dem 28. November 2016. In Amerika sind diese Tage besonders beliebt. Aber auch in Deutschland gewinnt Black Friday immer mehr an Bedeutung. Onlineshops wie Amazon, Apple, Galeria Kaufhof und Saturn nehmen daran teil und locken die Kunden mit tollen Rabatten.