Elf Reisende ohne gültige Papiere

Sowas erlebt die Bundespolizei am Flughafen München auch nicht jeden Tag. An einem Tag konnten gleich elf Personen ohne gültige Papiere festgestellt werden. Nach Angaben der Bundespolizei haben sie sich länger im Bundesgebiet aufgehalten, als sie eigentlich durften.
Vom 21-jährigen Türken über die 43-jährige US-Amerikanerin bis hin zum 58-jährigen Chinesen waren unterschiedlichste Nationen vertreten.  Der junge Türke hatte seinen Aufenthalt am deutlichsten verlängert, denn er hätte seit dem 30. Juli das Land verlassen müssen. Dafür kassierte der türkische Staatsangehörige eine Anzeige wegen unerlaubten Aufenthalts und musste 860 Euro zur Sicherung des Strafverfahrens hinterlegen. Danach durfte er seine Heimreise fortsetzen.
mh / Bundespolizei