Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Epileptischer Anfall am Steuer: Verkehrsunfall in München-Lochhausen

Ein 26-jähriger Mann erlitt am Samstag an einer roten Ampel einen epileptischen Anfall und verursachte deshalb einen Unfall, bei dem eine Frau verletzt und zwei weitere Fahrzeuge beschädigt wurden.

 

Am frühen Samstagabend gegen 19.20 Uhr fuhr ein 26-jähriger Renault-Fahrer mit seinem Fahrzeug die Lochhausener Straße stadteinwärts. An einer roten Ampel musste der Mann hinter mehreren Autos warten. Plötzlich erlitt der 26-Jährige einen epileptischen Anfall und fuhr dabei auf den vor ihm fahrenden Nissan Micra auf, in dem eine 51-jährige Reinigungskraft saß.

 

Durch den Schwung kam es zu zwei hintereinander folgenden Stößen. Danach kam der Renault des jungen Mannes nach links ab und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem Dacia Logan. Am Steuer saß ein 34-jähriger Rumäne.

 

Durch die Zusammenstöße wurde die 51-jährige Fahrerin des Nissan Micra leicht verletzt. Sie musste mit Verdacht auf ein sogenanntes Halswirbelsyndrom in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Unfallverursacher wurde jedoch aufgrund seines Anfalls vorsorglich in einem Krankenhaus versorgt.

 

Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen wird auf ca. 21.000 Euro geschätzt. Alle Autos mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Lochhausener Straße kurzzeitig in beiden Richtungen komplett gesperrt werden. Es kam dadurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Umleitungsrouten.