Polizeiabsperrband am Einsatzort, © Symbolfoto

Erding: Autofahrerin bei Zusammenstoß getötet

Erding: Beim Zusammenstoß zweier Autos im oberbayerischen Erding ist am Donnerstag ein 41 Jahre alte Frau getötet worden. Eine Autofahrerin hatte beim Einfahren in eine Kreisstraße den Kleinwagen der 41-Jährigen übersehen.

 

Sie rammte das Fahrzeug, das wiederum gegen ein ebenfalls an der Einmündung stehendes Auto geschleudert wurde. Für die Fahrerin des Kleinwagens kam jede Hilfe zu spät, die beiden anderen Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen. (dpa/lby)

 

Polizeibericht: 

 

Heute Morgen gegen 07.40 Uhr fuhr die Fahrerin eines BMW X 5 nach ersten Erkenntnissen von der St.-Martin-Straße aus ungebremst in die bevorrechtigte Kreisstraße 14 ein. Dabei übersah sie einen dort in Richtung Erding fahrenden Toyota Yaris, so dass der BMW frontal gegen die Fahrerseite des Yaris prallte. Durch die Wucht des Anprall wurde der Yaris gegen einen weiteren Wagen, einen A-Klasse Mercedes geschleudert, der im gegenüberliegenden Einmündungsbereich aus Fahrtrichtung Neuhausen her kommend an der Kreuzung stand.

 

Bei dem Zusammenstoß wurde die Fahrerin des Yaris im Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Sie musste mit einem Rettungsspreizer aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt, sie wurde ins Erdinger Klinikum eingeliefert. Der Mercedesfahrer zog sich schwerer Verletzungen zu und wurde in ein Münchner Klinikum gebracht.

 

Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 30000 Euro. Zur Aufnahme des Unfalls, Räumung der Unfallstelle und Bergung der Fahrzeuge musste die Kreisstraße 14 für ca. 3 Stunden komplett gesperrt werden.