Erding: Einbruchserie aufgeklärt – „Fensterbohrer“ gefasst

Seit Juni 2014 beschäftigte die Kriminalpolizei Erding eine Serie von Einbruchdiebstählen, bei denen der Täter jeweils die Rahmen der Fenster oder Terrassentüren anbohrte, um so in die Gebäude zu gelangen.  Nun gelang es den Beamten, den „Fensterbohrer“ zu fassen – er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

 

Im Zeitraum von April 2014 bis Anfang September 2014 ereigneten sich auf diese Art und Weise in den Landkreisen Erding und Freising insgesamt 28 Einbrüche. Nach Anbohren der Rahmen führte der sogenannte „Fensterbohrer“ durch die Öffnung ein geeignetes Hebelwerkzeug ein, um den Verrieglungsmechanismus betätigen zu können. An manchen Tagen gelang es ihm so gleich mehrere Objekte in einer Nacht anzugehen. Insgesamt erbeutete er dabei Bargeld und Sachgegenstände im Wert von über 20 000 Euro. Der hierbei entstandene Schaden beziffert sich auf mehr als 10 000 Euro.

 

Intensive Ermittlungsarbeit und die Auswertung der am Tatort gesicherten Spuren führten schließlich zum Erfolg. Die Taten konnten nun einem bosnischen Staatsangehörigen zugeordnet werden, der überregional in ganz Bayern wegen vergleichbarer Delikte in Erscheinung getreten ist. Der mutmaßliche Täter, der sich zuletzt im ehemaligen Jugoslawien aufhielt, wurde nach seiner Festnahme nach Deutschland ausgeliefert und sitzt derzeit in Bayern in Untersuchungshaft.

 

 

jn / Polizei