Feuerwehr Rettungswagen im  Einsatz, © Symbolfoto

Erfolgreich reanimiert: Passanten und Feuerwehr retten 75-Jährigen nach Unfall

Glück im Unglück hatte ein 75-Jähriger in München. Der Mann war am Karlsplatz verunfallt und nicht mehr bei Bewusstsein. Passanten und ein Feuerwehr-Notarzt-Team retteten dem Mann das Leben. 

 

 

Vermutlich aufgrund einer plötzlich eintretenden Bewusstlosigkeit prallte ein 75 Jahre alter Mann mit seinem Pkw am Karlsplatz gegen einen im Mittelstreifen stehenden Baum, berichtet die Münchner Berufsfeuerwehr am Donnerstag. Der Mann war mit seinem Auto in Fahrtrichtung Lenbachplatz unterwegs. Passanten zogen ihn aus seinem Auto und begannen sofort mit ersten Reanimationsmaßnahmen.

 

Zur gleichen Zeit befand sich das Feuerwehr-Notarztteam Schwabing, welches gerade eine Patientin zu ihrem Fahrzeug brachte, glücklicherweise nicht weit entfernt von dem Unfallort. Bauarbeiter, die Zeugen des Unfalls wurden, machten das Notarztteam auf das Geschehen aufmerksam. Sofort eilte der Notarzt zu dem Verunglückten. Nach dem Einsatz eines Defibrillators und kurzer Reanimation erlangte der 75-Jährige das Bewusstsein wieder.

 

Zwischenzeitlich war das eigentlich alarmierte Notarztteam Thalkirchen, sowie ein Rettungswagen des BRK eingetroffen. Nach kurzer Behandlung vor Ort wurde der Patient in den Schockraum einer Klinik gebracht. Nach den bisher vorliegenden Informationen hat der Mann eine Erkrankung am Herzen. Die beherzte Reanimation, sowie der schnelle Einsatz eines Defibrillators haben zweifelsohne dazu geführt, dass der Mann das Unglück voraussichtlich ohne größere gesundheitliche Schäden überstehen wird