Erholung in der Fremde: Mit Traumzielen zum Münchner Flughafen

Langsam aber sicher blicken die Münchnerinnen und Münchner auf die neue touristische Hauptsaison. Der Weg zum Flughafen ist dann mit der Aussicht verbunden, sich schon bald in fernen Ländern erholen zu können. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Ziele des Jahres und ihre Besonderheiten, die sie mit sich bringen.

 

Die kanarischen Inseln

Bereits seit vielen Jahren sind die kanarischen Inseln weit vorn auf der Liste der beliebtesten Reiseziele. Sie locken mit traumhaften Stränden, die sich bestens für einen ausgiebigen Badeurlaub eignen. Darüber hinaus ist es möglich, weite Streifzüge in das interessante Hinterland zu unternehmen. Teneriffa und Co. lassen sich so innerhalb einer ausgedehnten Wanderung oder einer Radtour sehr gut erkunden. Die Pausen lassen sich dazu nutzen, um die kulinarischen Eigenarten der Region zu entdecken. Viele Gerichte mit frischem Fisch erfreuen dabei die Gäste.

Auch im Jahr 2019 haben die Kanaren den Vorteil einer starken Anbindung auf ihrer Seite. Vom Flughafen München aus gibt es direkte Anschlüsse, die besonders günstig in Anspruch genommen werden können. Bereits in der Nebensaison wurde dabei die Popularität des Ziels deutlich. Schon zu dieser Zeit können milde Temperaturen erreicht werden. Im Gegensatz zu den Zielen Südostasiens oder der Karibik ist jedoch eine vergleichsweise kurze Anreise notwendig.

 

Die Kombireise

Immer mehr Menschen in Deutschland möchten während ihrer Reise nicht nur einen Eindruck von den Stränden und Pools gewinnen. Stattdessen wächst der Wunsch, sich einen Eindruck von Land und Leuten zu verschaffen. Am besten ist dies im Rahmen einer Kombireise möglich, wie sie travelantis.de präsentiert. Während ein Teil der Zeit der bewussten Entspannung gewidmet ist, bietet sich an anderen Tagen die Möglichkeit, die Highlights exotischer Reiseziele zu entdecken.

Einige Länder, die sich für die Wahl der Kombireise eignen, könnten sich im nächsten Jahr zu einem besonderen touristischen Erfolg aufschwingen. Dazu zählen zum Beispiel die Malediven, welche mit traumhaften Stränden auf sich aufmerksam zu machen wissen. Die Reisenden profitieren dabei von den günstigen Flugtickets, welche die Reisekosten schon seit Jahren positiv beeinflussen. Im Jahr 2019 wird es noch einmal möglich sein, von dieser Entwicklung zu profitieren, um mit einem guten Verhältnis von Preis und Leistung in der Welt unterwegs zu sein.

 

Island entdecken

Bereits nach dem schweren Schlag der Finanzkrise im Jahr 2008 setzte sich Island das Ziel, den Tourismus zur neuen treibenden Kraft im Land zu machen. Sehr schnell ist es im Anschluss gelungen, passende Strukturen aufzubauen, um Gäste aus aller Welt begrüßen zu können. Mit Icelandair ist es auch in Deutschland auf direktem Wege möglich, das im Norden gelegene Reiseziel anzusteuern. Bereits in den vergangenen Jahr stiegen auf diese Weise die Besucherzahlen deutlich in die Höhe. Experten erwarten für diese Saison noch einmal eine Anhebung der Zahlen.

Wer sich für die Reise nach Island entscheidet, muss auf der anderen Seite mit höheren Kosten rechnen. Für Europäer fällt das Preisniveau des Landes keineswegs günstig aus. Selbst mit einer ideal ausgerichteten Buchung ist es aus diesem Grund nicht möglich, mit kleinem Budget zu reisen. Stattdessen muss von Anfang an mit höheren Ausgaben gerechnet werden. Dafür hält Island die Möglichkeit bereit, eine besondere natürliche Schönheit zu entdecken. Die nördliche Hälfte der Insel ist nur in den Sommerwochen zugänglich. Denn die wenigen verbindenden Straßen sind ansonsten kaum passierbar. Trotz der starken Zunahme des Tourismus, die hier in den letzten Jahren beobachtet werden konnte, ist es an vielen Stellen noch immer möglich, die Insel von ihrer authentischen Seite zu erleben.

 

Blühender Tourismus in Kuba

Für viele Jahrzehnte war Kuba nicht für die Einflüsse des westlichen Tourismus offen. Erst durch die Lockerung der kommunistischen Einstellung war es schließlich möglich, die bisherige Politik zu relativieren. Seither ist es für die Gäste möglich, in eine ganz besondere Welt einzutauchen. Sie formte sich durch die Abgrenzung zur Zeit des kommunistischen Regimes in anderer Weise und kann deshalb bis heute aus einer besonderen Perspektive betrachtet werden.

Bereits in den letzten Jahren zeigte sich das große Potenzial, welches Kuba in touristischer Hinsicht mit sich bringt. Auch in Deutschland fällt die Idee, Kuba im Rahmen einer Fernreise zu betrachten, auf fruchtbaren Boden. Nachdem die Insel bereits im letzten Jahr zu den beliebtesten Reisezielen zählte, könnte in diesem Jahr noch eine weitere Steigerung möglich sein. Für die Menschen vor Ort würde es damit möglich sein, den Tourismus zu einem zentralen wirtschaftlichen Standbein zu machen und ihn für die zukünftige Entwicklung zu nutzen.

 

Die Branche im Aufschwung

Dass sich derzeit die gesamte Tourismusbranche im Aufschwung befindet, ist kaum zu bestreiten. Pro Jahr freuen sich die dort agierenden Unternehmen über ein Wachstum von rund 5 Prozent. Auch im Jahr 2019 wird wohl der Wunsch der Menschen anhalten, neue Ziele für sich zu entdecken und den Horizont zu erweitern. Dafür stehen so viele attraktive Ziele wie noch nie zuvor zur Verfügung.