Flammen schießen aus dem Wohnhaus, die Feuerwehr löscht, © Flammen schießen aus dem Wohnhaus als die Feuerwehr eintrifft Foto: Berufsfeuerwehr München

Feuerwehr: Ermittlungen nach Hausbrand und Paar nach Drogenrausch reanimiert

Zu zwei dramatischen Einsätzen wurde die Feuerwehr gerufen. In der Nähe der BMW-Welt brannte zudem eine Wohnung aus. Das Feuer griff auch andere Wohnungen des Hauses an. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. Zudem musste ein junges Paar nach einem Drogenrausch wiederbelebt werden.

 

Bereits von Weitem waren die Flammen aus der Fensterfront im ersten Obergeschoss zu sehen. Die Brandentwicklung war so groß, dass die Flammen bereits auf die darüber liegende Wohnung und die Wärmeschutzverkleidung des siebenstöckigen Hauses übergriffen. Die Bewohner der Brandwohnung, eine circa 65-jährige Frau mit ihrem Sohn, konnten sich noch vor Ankunft der Feuerwehr ins Freie retten. Ebenso das ältere Ehepaar aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss.

Ein Münchner Feuerwehrmann steht erschöpft auf dem Balkon des verbrannten Hauses, © Erschöpft nach dem Brand: Ein Münchner Feuerwehrmann Foto: Berufsfeuerwehr München

Um an der Fassadenfront eine weitere Ausbreitung zu verhindern, setzten die Einsatzkräfte sofort ein B-Rohr von außen ein. Parallel dazu ging ein Trupp, geschützt mit schwerem Atemschutz, zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr über das Treppenhaus zum Brandherd vor. Weitere Atemschutztrupps kontrollierten das völlig verrauchte Treppenhaus und alle Wohnungen des Mehrfamilienhauses. Insgesamt wurden drei Bewohner mit Fluchthauben aus dem Haus gerettet.

 

Mittels der Drehleiter wurden zwei Personen von ihrem Balkon in Sicherheit gebracht. Noch während des Einsatzes  untersuchten die Rettungskräfte neun betroffene Bewohner aus dem Haus. Bei zwei Patienten wurde eine Rauchgasvergiftung diagnostiziert und sie wurden zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuer zerstörten die Brandwohnung komplett. Die stark in Mitleidenschaft gezogene Wohnung im zweiten Obergeschoss ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro beziffert. Die Brandfahndung hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Paar im Drogenrausch wiederbelebt

 

In einer Wohnung im Stadtteil Schwanthalerhöhe ist Gestern ein junges Paar nach dem Konsum von Drogen reanimiert worden.
Die Mutter eines 40-jährigen Mannes fand ihren Sohn und dessen Freundin leblos in der Wohnung. Sie setzte umgehend einen Notruf an die Integrierten Leitstelle ab. Die aufgeregte Anruferin erwähnte allerdings nur einen Patienten. Daraufhin wurden von der Rettungsleitstelle ein Notarztwagen und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug alarmiert.

 

Die Einsatzkräfte forderten umgehend nach Bekanntwerden des zweiten Patienten einen weiteren Notarzt sowie ein Hilfeleistungslöschfahrzeug nach. Die Kräfte teilten sich auf und reanimierten bis zum Eintreffen weiterer Kräfte, sowohl den Sohn als auch dessen 42 Jahre alte Freundin. Nach erfolgreicher Reanimation der beiden Patienten wurden diese mit einer Drehleiter aus dem vierten Stock gerettet. Zur weiteren medizinischen Behandlung transportierten zwei Notärzte die beiden in Münchner Kliniken.

 

make