Erste Hochrechnungen: CSU vor absoluter Mehrheit

Erste Hochrechnungen um 18.00 stellen der CSU eine absolute Mehrheit in Aussicht. Mit bislang 49 Prozent ist sie die stärkste Partei im bayerischen Landtag. Die SPD liegt bei knapp 21 Prozent, die FDP wird mit 3 Prozent wohl nicht in den Landtag einziehen. Politikexperte Werner Weidenfeld sagte im Interview auf münchen.tv: „Das ist ja keine Überraschung.“

 

Im Vergleich zu den aus Sicht der CSU katastrophalen Wahlen von 2008 hat die Partei wieder um gut fünf Punkte zugelegt. Obwohl die SPD mit Herausforderer Christian Ude ebenfalls zwei Prozentpunkte zugelegt hat, reicht es gemeinsam mit den Grünen (8,3 Prozent) nicht für eine Mehrheit.

 

Eine dunkle Stunde ist der Wahlabend hingegen für die FPD: Mit gerade einmal drei Prozent wird sie den Einzug in den Bayerischen Landtag wohl verpassen. Im Interview mit München.tv gibt sich Tobias Thalhammer noch hoffnungsvoll: „Es wird noch eine lange Nacht.“ CSU-Kandidat Markus Blume hingegen prognostiziert augenzwinkernd eine Regierung ohne FDP: „Wir schaffen’s wahrscheinlich auch allein.“

 

mt