Wildbiene auf einer Blüte, © Deutsche Wildtier Stiftung

Es summt und brummt: Tag der Wildbienen in Hellabrunn

Sie sorgen dafür, dass draußen alles blüht und sprießt: Wildbienen. Doch der Lebensraum der kleinen Tiere ist bedroht. Daher macht der Tierpark Hellabrunn jetzt mit einem Aktionstag auf das Thema aufmerksam.

 

Es summt und brummt: Ob im Tierpark, in der Stadt oder im Garten. In Deutschland gibt es 585 verschiedene Arten von Wildbienen, und viele von Ihnen sind bedroht. Ihr Lebensraum wird immer knapper, außerdem finden Sie weniger Nahrung. Was Sie auf dem heimischen Balkon oder im Garten tun können, um Wildbienen zu unterstützen, wird am kommenden Sonntag (27.05.18) im Tierpark Hellabrunn erklärt.

 

Lesen Sie auch: Volksbegehren gegen das Bienensterben

 

Von 10 bis 16 Uhr informieren Experten der Deutschen Wildtier Stiftung an einem Aktionsstand vor der Hellabrunner Großvoliere über Wildbienen. Hier erfahren Besucher beispielsweise, wie sie Nisthilfen anbringen oder welche Wildblumen die Bienen besonders gerne mögen. Außerdem gibt es eine Bastelaktion der Artenschutzbotschafter: Hier werden Kugeln aus Blumen- und Tonerde gebastetlt, die Wildblumen-Samen enthalten und ganz einfach an beliebiger Stelle ausgesät werden können.

 

Wer immer noch nicht genug hat, kann sich um 19 Uhr noch einen Vortrag im Artenschutzzentrum anhören. „Wildbienen: Vielfalt der Arten, Vielfalt der Ansprüche“ lautet das Thema. Der Eintritt ist frei, um kurze Voranmeldung über artenschutz@hellabrunn.de wird aber gebeten. Der Einlass erfolgt ab 18:30 Uhr über den Sondereingang in der Siebenbrunner Straße (zwischen Tor 8 und 9).

 

Das könnte Sie auch interessieren

An der LMU München wurde ein spannendes Forschungsprojekt zur Wildbiene im Botanischen Garten durchgeführt: