© Symbolfoto

Ex-Lehrling: Diebstahl mehrerer Autos aus Werkstatt

Am Wochenende des 22.-23. Juni 2019 wurden in einer Werkstatt in Berg am Laim mehrere Kundenfahrzeuge durch einen ehemaligen Lehrling unberechtigt für kurze Ausflüge entwendet. Die Polizei konnte den Täter schließlich im Rahmen einer Fahndung festsetzen.

 

Nachdem ein 40-jähriger KFZ-Meister bereits mehrfach von Kunden auf Veränderungen ihrer Fahrzeuge hingewiesen wurde, installierte er eine Überwachungskamera. Diese konnte am Samstag, den 22.06, gegen 5:30 Uhr den 18-Jährigen Tatverdächtigen aufzeichnen, wie er einen Fahrzeugschlüssel zurück in den Betrieb brachte. Bei dem jungen Mann handelte es sich hierbei um einen ehemaligen Auszubildenden des Betriebes.

 

Als der 40-Jährige seine Werkstatt kontrollierte, fiel ihm auf, dass ein Kundenauto anders als am Vortag abgestellt war. Der KFZ-Meister informierte darauf sofort die Polizei.

 

Sonntags (23.06.) gegen 22:25 Uhr erkannte der Besitzer der Werkstatt erneut den 18-Jährigen in der Videoüberwachung, und alarmierte gleich die Beamten. Diese konnten den Jungen am Tatort allerdings nicht mehr antreffen. Der 40-Jährige rief daraufhin den Tatverdächtigen an, um eine Rückgabe des Schlüssels zu fordern.

 

Kurz darauf erschienen zwei Fahrradfahrer am Tatort, darunter auch der 18-Jährige. Sie ergriffen schnell die Flucht, nachdem sie den Schlüssel wegwarfen.

Beamte konnten den Tatverdächtigen kurze Zeit später in einer Nahbereichsfahndung festnehmen. In seiner Vernehmung gestand dieser alle Tatvorwürfe.

 

Der 18-jährige Münchner wurde seit November 2017 bei der Polizei als jugendlicher Intensivtäter geführt.