Die Dienstfahrzeuge der Bundespolizei am Hauptbahnhof, © Foto: Bundespolizei

Exhibitionist pinkelt zwischen Polizeifahrzeuge

Ein bizarrer Auftritt eines 59-jährigen Hessen endete mit einer Anzeige. Am Vatertag pinkelte er zwischen zwei Polizeifahrzeuge und ließ vor einer 24-jährigen Bundespolizistin die Hose herunter.

 

 

Dass Männer am Vatertag gerne mal einen über den Durst trinken, ist hinlänglich bekannt. Dass die eine oder andere Party oder Wandertour zum Trinken missbraucht werden, ebenfalls. Aber ein 59-Jähriger trieb es eindeutig zu weit. Am Hauptbahnhof hielt sich gegen 18:20 ein Hesse zwischen zwei Polizeifahrzeugen auf.

 

Nachdem der Frankfurter ungewöhnlich lange dort stand, machte er sich verdächtig. Zunächst zog der Frankfurter einen Schuh aus. Dann wusch er in einer Pfütze seinen Fuß. Anschließend ließ er seine Hose herunter und war von der Hüfte abwärts nackt. Während er sich an den beiden Einsatzfahrzeugen abstürzte, urinierte er.

 

Reue verhindert keine Anzeige

 

Die Beamten  der Bundespolizei stoppten den Mann schließlich. Doch der 59-Jährige ließ nicht locker und zeigte einer 24-jährigen Bundespolizistin noch einmal demonstrativ sein „bestes Stück“.  Auf der Wache angekommen sah der Mann zwar sein Fehlverhalten ein, eine Anzeige verhinderte das aber natürlich nicht.

 

Bereits letzte Woche kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall. Damals ließ ein 57-Jähriger seine Hose in einer S-Bahn herunter und begann zu onanieren. Doch im Wagon befand sich eine Beamtin auf dem Weg nach Hause und alarmierte sofort ihre Kollegen.