BMW, München, autonomes Fahren, Test,

Expansion – BMW schafft weltweit 8000 neue Stellen

Der bayerische Autokonzern will weltweit mehr als 8000 neue Stellen schaffen, auch in München/Freimann sollen neue Fachkräfte eingestellt werden. Zudem laufe eine interne Analyse für den Ausbau des Areals um die Lilienthalallee.

 

BMW boomt – statt auf die Sparbremse zu treten, will der bayerische Autokonzern in den kommenden Jahren mächtig investieren. 8000 neue Stellen sollen weltweit geschaffen werden, auch München wird im Zuge der Expansion neue Fachkräfte einstellen. „Durch die hohe Nachfrage brauchen wir sowohl in unseren deutschen Werken, als auch im internationalen Produktionsnetzwerk mehr Fachkräfte“, sagte Personalvorständin Milagros Caiña-Andree in der Süddeutschen Zeitung.

 

In der Landeshauptstadt sieht der Plan wie folgt aus: Rund um die bestehende Auslieferungshalle in Freimann sollen 4500 Arbeitsplätze entstehen, davon 1500 neue Stellen. Zudem läuft eine interne Analyse für den Ausbau des Areals um die Lilienthalallee in Freimann. Neue Verwaltungs- und Werkstattgebäude sollen dort errichtet werden, eine endgültige Entscheidung darüber ist jedoch noch nicht getroffen worden.

 

Der angestrebte Ausbau könnte zudem einen weiteren Vorteil mit sich bringen. Die drei Bereiche Vertrieb BMW Deutschland, BMW Bank und die Tochterfirma Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH könnten an einem Standort zusammengeführt werden. BWM-Sprecherin Daria Gotto: „Es wäre nun logisch, diese drei Bereiche, die eng miteinander verbunden sind, im Sinne einer noch effektiveren Zusammenarbeit an einem Ort zu konsolidieren.“ Auch weitere Standorte außerhalb Münchens werden für die Fusionierung der drei Bereiche geprüft.

 

Dennoch deutet einiges darauf hin, dass Freimann der auserwählte Ort für das Vorhaben werden dürfte. In einer Gremiumssitzung des örtlichen Bezirksausschusses Schwabing-Freimann stellte BMW-Projektleiter Jens Freitag bereits konkrete Pläne für den Ausbau vor. Eine Fahrzeug-Auslieferungshalle, ein Parkhaus und ein Werkstatt-Gebäude sollen demnach südlich der bestehenden Fahrzeug-Auslieferungshalle entstehen. Des Weiteren ist ein großes Bürogebäude für Verwaltungsmitarbeiter östlich der Lilienthalallee geplant.