Explosion am Grill: 48-Jähriger verbrennt sich schwer

Während eines Grillabends im Münchner Stadtteil Sendling erlitt ein Mann schwere Brandverletzungen. Eine Gaskartusche, die zum Anheizen des Holzkohlegrills verwendet wurde, war aus unbekannter Ursache explodiert.

 

Der Nachbar des 48-Jährigen reagierte schnell: Er kippte ihm sofort den Inhalt einer Weinflasche, die er gerade in der Hand hatte, über den Körper. Anschließend entkleideten er und seine Frau den schwer verbrannten Mann und kühlten ihn mit der Gartendusche. Anschließend wurde er vom Rettungsdienst behandelt und in eine Spezialklinik gebracht.

 

Außer angesengter Blätter eines nahestehenden Baumes konnte die Feuerwehr keine weitere Brandeinwirkung feststellen. Die
Familien wurden durch das Kriseninterventionsteam des Arbeiter Samariter Bundes betreut.

 

mt / Feuerwehr