Facebook-Party: Abschiedsfeier gerät außer Kontrolle

Am vergangenen Freitag feierte eine 18-Jährige ihre Abschiedsfeier, die sie über Facebook angekündigt hatte. Einige Freunde leiteten die Einladung ohne das Wissen der Gastgeberin weiter, weshalb die Feier mit über 200 Jugendlichen aus dem Ruder lief. Die Polizei musste die Veranstaltung beenden.

 

 

Am vergangenen Freitag wollte eine 18-Jährige ihre Abschiedsparty in einer Scheune in Allach feiern. Um für ordentlich Stimmung zu sorgen, lud die Gastgeberin per Facebook zwischen 20 und 30 Freunde ein. Doch das war einigen offenbar nicht genug und so wurde die Einladung von einigen Freunden ohne das Wissen der Veranstalterin weitergeleitet.

 

So kam es, dass sich zwischenzeitlich bis zu 200 Jugendlichen auf der Party in der Scheune und dem angrenzenden Freigelände aufhielten. So musste gegen 23.00 Uhr die Polizei hinzugerufen werden. In einem Gespräch mit der 18-Jährigen teilte diese mit, dass sie die Veranstaltung nicht mehr im Griff habe und auch sehr viele der Gäste überhaupt nicht kenne.

 

Daher musste die Polizei die Party beenden. Es wurde die Musik abgestellt, woraufhin die meisten der Gäste die Veranstaltung verließen. Ein 16-jähriger Jugendlicher war allerdings so stark alkoholisiert, dass er durch einen Verantwortlichen von der Feier abgeholt werden musste.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Party, die über das soziale Netzwerk geplant wurde, außer Kontrolle gerät. Das passiert vor allem, wenn bei der Erstellung der Veranstaltung nicht jeder Punkt genau beachtet wird.