Blaulicht Polizei im Einsatz

Fahrerflucht nach Zusammenstoß mit 10-Jährigem – Polizei sucht Zeugen

Ein 10-jähriger Junge wurde am Samstagnachmittag beim Überqueren der Arnulfstraße von einem Auto angefahren und musste in einem Münchner Krankenhaus behandelt werden. Der bislang noch unbekannte Fahrer hatte den Schüler frontal mit seinem PKW erfasst und war nach dem Zusammenstoß ohne Zögern von der Unfallstelle geflüchtet.

 

Gegen 17:35 überquerte der Junge mit seinen Eltern die Arnulfstraße, deren Fahrspuren an dieser Stelle in der Mitte durch Trambahnschienen geteilt werden. Als die Familie die Gleise erreichte, schaltete die Ampel von grün auf rot. Während seine Eltern an den Gleisen stehen blieben, rannte der 10-jährige voraus, um die Fahrbahn zu überqueren.

 

Der Fahrer eines schwarzen VW Polo, der stadtauswärts fuhr, übersah den Schüler und erfasste ihn. Der Junge wurde von der Motorhaube zurück auf die Fahrbahn geschleudert und blieb dort liegen. Unbeeindruckt durch den Zusammenstoß setzte der Fahrer seine Fahrt fort und flüchtete von der Unfallstelle.

 

Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht. Über den Autofahrer liegen bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Informationen vor.

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfall oder eine Personenbeschreibung abgeben können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. 089/6216 332, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.