Notarzt an dunkler Unfallstelle, © Symbolfoto

Fahrradfahrer stürzt über Tramgleise und wird von Auto überrollt

Am Montagabend ist ein Fahrradfahrer auf der Rosenheimer Straße vor das Auto eines Zivilpolizisten gestürzt und von diesem überrollt worden. Der 33-jährige Radler wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

 

Laut Polizeiangaben war der Mann auf den Tramgleisen mittig der Rosenheimer Straße gefahren. Zeitgleich sei ein 38-jähriger Polizeibeamter mit seinem zivilen Dienstfahrzeug ebenda stadteinwärts gefahren. Auf einem nassen Streckenabschnitt habe der Radler dann das Auto des Polizisten überholt und sei ins Schlingern geraten. Anschließend soll er gegen die Begrenzung der Tramgleise gefahren sein, sodass er samt seines Fahrrads vor das Auto des Polizisten stürzte.

 

Trotz sofortiger Vollbremsung habe dieser den vor ihm liegenden Fahrradfahrer mit der gesamten Fahrzeuglänge überfahren. Durch den Sturz auf die Fahrbahn und der Kollision mit dem Fahrzeugunterboden wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt, heißt es in dem Einsatzbericht. Der Radler war demnach zunächst bewusstlos und wurde notärztlich versorgt. Anschließend musste er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

 

Das Fahrrad wurde total beschädigt, am Dienstfahrzeug entstand leichter Sachschaden. Teile der Rosenheimer Straße sowie das Tramgleis mussten für etwa 1 ½ Stunden gesperrt werden.