Polizei Einsatzfoto Symbolbild Blaulicht

Fahrzeug mit falschem Blaulicht auf A9 gestoppt

Dreister geht es wohl kaum noch: Mit selbst montierten Blaulichtern an seinem getunten  Wagen ist ein 46-jähriger Mann aus Sachsen über die Autobahn 9 in Richtung Berlin gefahren.

 
Entweder wollte sich der Mann einen lange gehegten Kindheitstraum erfüllen und einfach mal mit dem Blaulicht über die Autobahn brettern, oder er wollte auf diese Weise Zeit einsparen und möglichen Staus entgehen. Warum genau aber der Sachse mit dem für normale Verkehrsteilnehmer verbotenem Blaulicht gefahren ist, gibt es aktuell keine genauen Angaben. Für die Polizei war dieser Einsatz alles andere als alltäglich.

Die Beamten stoppten das Fahrzeug bei Gefrees (Landkreis Bayreuth). Der Mann aus dem Vogtland hatte am Kühlergrill seines Pickups mehrere LED-Lichter angebracht, die er während der Fahrt eingeschaltet hatte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Ein Zeuge, der das auffällige Fahrzeug gesehen hatte, rief die Polizei, da er sich nicht vorstellen konnte, dass ein getunter Pickup als Behördenfahrzeug verwendet würde. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt den 46-Jährigen am Montag an.

Die Fahrt erweist sich am Ende alles andere als angenehm für Pickup-Fahrer: Der Sachse erhält eine Anzeige und muss die unzulässigen Blaulichter entfernen.

 

dpa/sb