Rettung eines Fallschirmspringers aus einer Baumkrone, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Fallschirmspringer aus Baumkrone gerettet

Maising – Die Feuerwehr war am Wochenende in ein Waldgebiet am Schluchtweg gerufen worden. Ein Fallschirmspringer war dort in einer Baumkrone hängengeblieben und musste mit der Hilfe von Höhenrettern abgeseilt werden.

 

Am Samstag (23.07.2016) meldete die Feuerwehr, dass ein Fallschirmspringer unglücklich in einem Waldgebiet am Schluchtweg in Maising landete und dabei in einer Baumkrone in etwa 20 Metern Höhe hängen blieb. Nachdem die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Maising und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Starnberg eingetroffen waren, stellten sie fest, dass es aufgrund der Höhe und der unwegsamen Geländestruktur nicht möglich war, den Verunglückten mit tragbaren Leitern und einer vor Ort befindlichen Drehleiter zu retten.

 

Daher entschied die Einsatzleitung, die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr München zur Rettung hinzuzuholen. Da diese speziell dazu ausgebildet werden, konnten sie zu dem Verunfallten in die Baumwipfel aufsteigen. So war es möglich, dass der Fallschirmspringer durch die Höhenretter gesichert und im Anschluss daran abgeseilt werden konnte. Bei einer medizinischen Kontrolle durch den anwesenden Rettungsdienst wurde dann festgestellt, dass der Fallschirmspringer bei seiner unglücklichen Landung keine Verletzungen erlitten hatte. So konnte er sich zusammen mit seinen Springerkollegen auf die Heimreise machen.

 

Rettung eines Fallschirmspringers aus einer Baumkrone, © Foto: Berufsfeuerwehr München

 

jl