Polizeiabsperrung nach einem Verbrechen, © Symbolfoto

Familiendrama: Rentner tötet Ehefrau und sich selbst

Am Sonntagmorgen entdeckte die Polizei in Altenstadt ein totes Ehepaar in dessen Reihenhaus. Der 84-Jährige Ehemann beging ersten Informationen zufolge erweiterten Suizid.

 

Dem Einsatz war ein nächtlicher Notruf bei der Einsatzzentrale vorausgegangen. Bei diesem gestand der Rentner bereits seine Ehefrau getötet zu haben und nun auch sich selbst das Leben nehmen zu wollen. Der Anrufer legte daraufhin auf und war anschließend nicht mehr erreichbar. Bei Eintreffen im Wohnhaus fanden die Beamten wenig später schließlich den 84-Jährigen Mann sowie seine 83 Jahre alte Ehefrau tot vor.

 

Die Staatsanwaltschaft und Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Weilheim übernahmen daraufhin die Untersuchungen. Laut einer Polizeimitteilung ist klar, dass beide Eheleute gewaltsam ums Leben kamen und dabei eine Schusswaffe eingesetzt wurde. Des Weiteren deutet derzeit alles darauf hin, dass der Mann tatsächlich erst seine 83 Jahre alte Frau und anschließend sich selbst tötete.

 

Rechtsmedizinische Untersuchungen sollen in den kommenden Tagen Aufschluss über die Tat geben, deren Hintergünde wohl im persönlichen Bereich liegen. Denn Hinweise auf eine Beteiligung dritter Personen lägen derzeit nicht vor.

 

sas/dpa