Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Familienstreit: 35-Jähriger würgt Schwiegermutter – diese beißt ihm in den Finger

Bereits am vergangenen Freitag, 26. Mai 2017, eskalierte ein Familienstreit in Giesing dermaßen, dass die Beteiligten anschließend ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Nach vorerst verbalen Auseinandersetzungen würgte ein 35-Jähriger Grieche seine Schwiegermutter, worauf ihm diese kräftig in den Finger biss.

 

Obergiesing – Vergangenen Freitag Mittag gegen zwei Uhr kam es zu einem heftigen Streit zwischen einem 35-jährigen Griechen aus München und seiner 52-jährigen Schwiegermutter.

 

Der vorerst verbale Streit eskalierte, als der Grieche der Frau drohte, sie umzubringen und ihr an den Hals griff. Dabei riss er ihre Goldkette ab, die sie um den Hals trug. Als die Schwiegermutter ihren Schwiegersohn zur Rede stellen wollte, attackierte sie der Mann noch brutaler.

 

Der 35-Jährige schlug der 52-Jährigen mit der Faust mitten ins Gesicht und begann, die Frau brutal mit beiden Händen zu würgen. Um sich zu wehren, biss die Schwiegermutter dem 35-Jährigen so stark in den Finger, dass sie ihm sogar kleine Gewebestücke abbiss.

 

Nachdem die Polizei verständigt worden war, trafen die Beamten den Schwiegersohn an seiner Wohnungsadresse an und nahmen ihn vorläufig fest. Anschließend brachte man ihn in ein Krankenhaus, wo sein Finger operiert werden musste. Auch die 52-Jährige kam in ein Klinikum, da man ihre Halsverletzungen stationär behandeln musste.

 

Gegen den 35-jährigen Schwiegersohn erging ein Haftbefehl.

 

fb