Familienvater rast mit 130 Studenkilometern durch Riem

Ein schlechtes Vorbild im Straßenverkehr war ein Münchner Porsche-Fahrer: Der 55-Jährige am Mittwochabend bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit Tempo 134 erwischt. Erlaubt waren auf der Straße im Münchner Stadtteil Riem nur 50 Stundenkilometer.

 

Allerdings war der Mann nicht allein in seinem Flitzer: Mit im Porsche saßen noch die Ehefrau und seine beiden Kinder, denen er mit dieser Aktion sicherlich kein gutes Vorbild war. Der Vater muss mit einem Bußgeld in Höhe von 680 Euro sowie vier Punkten in Flensburg rechnen. Und den Porsche muss er für die nächsten drei Monate in der Garage stehen lassen.

 

mt / dpa