Blitzer, Geschwindigkeitskontrolle

Fast 100 km/h zu schnell – Teure Probefahrt am Sudelfeld

Ein 38-jähriger Münchner machte am vergangenen Freitagnachmittag eine Probefahrt auf der B 307 im Gemeindebereich Oberaudorf. Die Fahrt in einer nagelneuen Sportlimousine kommt diesen nun teuer zu stehen. Mit fast 100 km/h zu schnell raste der Mann in eine Polizeikontrolle.

 

Der 38-jährige Münchner wollte bei einer Probefahrt vergangenes Wochenende offenbar das Potential einer Nobelkarosse eines Stuttgarter Sportwagenherstellers genauer unter die Lupe nehmen. Auf der Sudelfeldstrecke im Gemeindebereich Oberaudorf wurde dem Mann dieses von Beamten der Polizeiinspektion Kiefersfelden drastisch vor Augen gehalten. Eine Laserkontrolle zeigte, dass er statt der erlaubten 80 km/h mit 177 km/h unterwegs gewesen ist. Die Beamten gehen von vorsätzlichem Handeln aus, da die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als das Doppelte überschritten wurde. Somit verdoppelt sich die Geldstrafe auf 1.200.- Euro, es folgt ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

 

Auch ein 30-jähriger Kanadier aus Vancouver geriet ins Visier des Lasers. Der Mann war ebenfalls mit einer Stuttgarter Edellimousine unterwegs und raste mit 134 km/h in die Laserkontrolle. Er musste noch vor Ort eine Sicherheitsleistung von 190.- Euro hinterlegen, das einmonatige Fahrverbot in Deutschland sowie zwei Punkte in Flensburg haben den Kanadier gänzlich wenig beeindruckt.

 

Gerade die Bundesstraßen im Bereich des Sudelfelds ziehen immer wieder Raser an. Auch viele Motorradfahrer halten sich dort nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und verursachen Unfälle, die nicht selten tödlich enden. Deshalb versucht die Polizei hier verstärkt Präventionsarbeit zu leisten, wie auch in diesem Video zu sehen ist: