Ankunftszentrum in München für Flüchtlinge von außen

Die meisten Flüchtlingsunterkünfte in Bayern winterfest

Die Flüchtlingsunterkünfte in Bayern sind mittlerweile weitgehend winterfest, ein letzter Rest soll dies binnen weniger Tage werden. Das ergab am Mittwoch eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den sieben Bezirksregierungen im Freistaat. In der Nacht hatte es in einigen Landesteilen den ersten Schnee gegeben.

 

 

Einzig im Ankunftszentrum gibt es in München noch Zelte

 

Fast alle Flüchtlingsunterkünfte in Bayern sind bereits winterfest, ein letzter Rest soll dies binnen weniger Tage werden. Das ergab am Mittwoch eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den sieben Bezirksregierungen im Freistaat. In der Nacht zum Mittwoch hatte es in einigen Landesteilen den ersten Schnee gegeben.

 

 

So werden in Oberbayern Asylbewerber ausschließlich in festen Unterkünften untergebracht. Zelte – allerdings winterfeste – gibt es nach Angaben der Bezirksregierung lediglich noch im Ankunftszentrum in der Maria-Probst-Straße in München. Diese sollten noch in diesem Jahr gegen Container ausgetauscht werden. Dort müssen Flüchtlinge in der Regel aber ohnehin nur eine oder zwei Nächte verbringen. Ähnlich sieht es in anderen Bezirken im Freistaat aus. In Unterfranken sollen die Flüchtlinge in den nächsten Tagen aus den letzten Zelt-Notunterkünften in feste Gebäude umziehen.