Audi Dome - Die Spielstätte des FC Bayern Basketball, © Symbolbild

FC-Bayern-Basketballer vor schwierigen Aufgaben

Am Freitagabend Euro-League-Hammer, am Sonntag Topspiel gegen Alba Berlin. Die Basketballer des FC Bayern müssen innerhalb von 42 Stunden zwei unglaublich schwierige Spiele bestreiten.

 

Heute Abend, um 20:30 Uhr, muss sich der FCB-Basketball dem litauischen Serienmeister Zalgiris Kaunas stellen. Die Litauer waren in der vergangenen Saison die absolute Überraschungsmannschaft in der europäischen Königsklasse. Sie schafften den Sprung ins Final-Four-Turnier und besiegten schlussendlich ZSKA Moskau im Spiel um Platz drei. Dies stellt die größte Leistung des Vereins seit dem Titelgewinn von 1999 dar.

 

Keine einfache Aufgabe also für die Münchner, die neben Milan Macvan (schwere Knieverletztung) nun auch längerfristig auf „Big Man“ Devin Booker (Sprunggelenksverletzung) verzichten müssen. Beide Teams finden sich momentan mit jeweils fünf Siegen im Mittelfeld der Euro-League wieder.

 

Doch den Bayern wird keine Ruhepause vergönnt sein. Bereits am Sonntag geht es in der Liga gegen den Dauerrivalen Alba Berlin. Die Münchner sind Titelverteidiger und aktueller Tabellenführer und haben vier Punkte Vorsprung auf die Hauptstädter. Alba hat allerdings ein Spiel weniger. Für diese Begegnung ist noch ein kleines Karten-Restkontingent verfügbar. Das Spiel wird um 15:00 Uhr angeworfen.

 

Meisterfeier FC Bayern Basketball , © Foto: Paulaner/sampics

 

Auch die nächste Woche wird kaum weniger fordernd für den FCBB: Mittwoch muss die Mannschaft in Mailand ‚ran, am Freitag ist Real Madrid zu Gast im Audi-Dome und am Sonntag kommt erneut Alba Berlin nach München. Dann wird allerdings im Pokal gespielt.

 

Kapitän Danilo Barthel steht den kommenden Aufgaben positiv gegenüber, allerdings ermahnt er die Mannschaft, fokussiert zu bleiben:

„Es wäre falsch, in diesem heftigen Monat schon voreilig an das übernächste Spiel zu denken. Wir werden uns nur auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Wenn wir es so angehen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir das beste daraus machen.“