FC Bayern: Basketballern gelingt erster Sieg in Euroleague

Die Basketballer des FC Bayern München haben dank einer beherzten Vorstellung den ersten Sieg in der diesjährigen Euroleague geschafft. Der deutsche Meister rang am Donnerstag den griechischen Champion Panathinaikos Athen mit 81:75 (32:35) nieder.

 

In einer spannenden Partie mit vielen Führungswechseln blieb das Team von Trainer Svetislav Pesic im letzten Viertel cool und ist nach der knappen Auftaktniederlage in Barcelona wieder aussichtsreich im Rennen um den Einzug in die Zwischenrunde von Europas Königsklasse.

 

Im heimischen Audi Dome war ein überragender Dusko Savanovic mit 20 Punkten der erfolgreichste Werfer der Gastgeber, Nihad Djedovic brachte es auf 14 Punkte. Dem sechsmaligen Euroleague-Champion aus Griechenland reichten die 18 Punkte von Estaban Batista und 17 von Vlantimir Giankovits nicht. In der nächsten Woche empfangen die Bayern den italienischen Meister Emporio Armani aus Mailand.

 

Bayern-Basketballer trumpfen als Team auf – „Großer Sieg“

 

Trainer Svetislav Pesic hob die „exzellente Verteidigung“ seiner Mannschaft hervor, die sich am Donnerstagabend als echte Einheit präsentierte, was ein Schlüssel zum Erfolg war. „Wir haben extrem gut als Team gespielt“, hob auch Nationalspieler Heiko Schaffartzik hervor. Gleich fünf Münchner Akteure punkteten zweistellig. Dazu habe man „sehr diszipliniert agiert und den Matchplan des Trainers hervorragend umgesetzt“, kommentierte Schaffartzik.

 

Dem sechsmaligen Euroleague-Champion aus Griechenland reichten die 18 Punkte von Esteban Batista und 17 von Vlantimir Giankovits nicht. „Wir haben keine einfachen Würfe zugelassen“, lobte Bayern-Coach Pesic, der den großen Sieg aber auch einordnete. „Panathinaikos wird von Spiel zu Spiel besser werden. Von daher können wir froh sein, dass wir schon so früh auf sie getroffen sind.“

 

RG / dpa