FC Bayern erinnert an Manchester-Unglück – Bobby Charlton tief bewegt

Im Beisein von Sir Bobby Charlton hat Bayern München am 57. Jahrestag des tragischen Flugzeug-Absturzes von Manchester United eine Gedenktafel mit Erinnerungsstücken an die legendären „Busby Babes“ in seiner Fußball-Arena errichtet.

 

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge bezeichnete die Erinnerung in der vereinseigenen Erlebniswelt als „Freundschaftsdienst“ und „Verpflichtung“ für den englischen Rekordmeister.

 

Der 77 Jahre alte Charlton zeigte sich in Begleitung seiner Frau Norma tief bewegt. „Ich bin stolz, dass ich so viele Freunde bei Bayern München und in München habe“, sagte Englands Weltmeister von 1966.

 

Der damals 20 Jahre alte Charlton war bei der Tragödie am 6. Februar 1958 einer von 21 Überlebenden unter den 44 Insassen der verunglückten Maschine. Bei schlechten Witterungsbedigungen war das Flugzeug nach einem dritten Startversuch abgestürzt.

 

Das Team von Trainer-Legende Matt Busby hatte auf der Rückreise von einem Europapokalspiel in Belgrad einen Zwischenstopp in München einlegen müssen. „Es war ein schreckliches Unglück. Einige der besten Fußballer kamen ums Leben“, berichtete Charlton.

 

Jedes Jahr pilgern ManUnited-Fans zum Unglücksort, um am Gedenkstein am „Manchesterplatz“ unter anderem Blumen niederzulegen. „Es ist ein schwarzer Tag in der Geschichte Münchens, des Fußballsports und von Manchester United“, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD).

 

München TV war für Sie in der FC Bayern München Erlebnniswelt und berichtet ab 18:00 in der Nachrichtensendung „münchen heute“.

 

rg / dpa