Der Trainer des FC Bayern München, Jupp Heynckes, während der Auslosung zum Champions-League-Halbfinale

FC Bayern im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid

Der FC Bayern München trifft im Halbfinale der Fußball-Champions-League auf Titelverteidiger Real Madrid – wie schon im letztjährigen Viertelfinale. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon.

 

Die Lostöpfe für die Champions League wurden durchgerüttelt, die Bälle gezogen: Bayern München spielt gegen die Königlichen, Real Madrid. Zudem hat der FC Bayern Heimrecht und spielt am 24. April in der Arena. Das Rückspiel ist am 1. Mai in Madrid. Der FC Liverpool empfängt AS Rom – und zwar am 25. April. In Rom wird dann am 2. Mai das Rückspiel des zweiten Halbfinales ausgetragen.

 

Die jeweils als erstes gezogene Mannschaft jeder Paarung hat im Hinspiel Heimrecht. Losfee fürs Halbfinale war der Ukrainer Andriy Shevchenko.  2003 war er mit dem AC Mailand Champions League-Gewinner, damals übrigens mit Bayerns ehemaligem Trainer Carlo Ancelotti.

 

Das Endspiel wird am Samstag, den 26. Mai, in Kiew ausgetragen.

 

 

Real Madrid – Der Gegner, den keiner will

 

Vergangenes Jahr schieden die Bayern im Viertelfinale gegen Real Madrid, den Champions-League-Sieger der vergangenen zwei Jahre, aus. Den Bayern bietet sich nun also die Chance zur Revanche. Unter Trainer Zinédine Zidane und mit Erstklassespielern wie Gareth Bale, Toni Kroos und Sergio Ramos ist Real Madrid seit 2016 Spanischer Meister.

 

Topspieler der Königlichen ist weiter Weltfußballer Cristiano Ronaldo. In zehn Europacup-Spielen dieser Saison hat der Portugiese schon wieder 15 Tore erzielt. Real Madrid hat wie Bayern eine vorzeigbare Erfolgsbilanz: 12 Mal gewannen sie die Champions League, 33 Mal waren sie spanischer Meister, 19 Mal spanischer Pokalsieger und 6 Mal FIFA-Klub-WM/Weltpokal.

 

Reaktionen des FC Bayern zur Champions-League-Auslosung 

 

Bayern-Trainer Jupp Heynckes: „Das ist eine Knallerpartie, ein Gigantentreffen zwischen zwei Mannschaften mit großer Tradition. Es sind zwei Mannschaften, die attraktiven Fußball lieben. Man spielt auch in zwei Fußballtempeln. Cristiano Ronaldo ist mit Lionel Messi der beste Spieler der Welt. Er ist sehr oft entscheidend gewesen in der Champions League. Vielleicht hat er diesmal nicht seine besten Tage. Das ist ein schwieriges Los, aber das gilt für beide Lager. Ich finde das Los nicht als besonders ungünstig.“

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: „Das ist ein tolles Los, das zwei spannende Spiele verspricht, auf die ich mich sehr freue. Gegen den Champions-League-Sieger der letzten zwei Jahre ist die Rolle des Favoriten klar.“

Präsident Uli Hoeneß: „Wer die Champions League gewinnen will, muss den Besten schlagen.“

Thiago: „Wieder Real – unglaublich!“

Franck Ribéry: „Ein schweres Los, aber wir werden alles versuchen, die Chance auf das Finale zu nutzen.“

Thomas Müller: „Das werden sicherlich zwei packende Spiele. Und ich erinnere daran, dass wir damals in der letzten Saison von Jupp Heynckes Real Madrid auf dem Weg ins ‚Finale dahoam‘ 2012 aus dem Wettbewerb geworfen haben. Für mich ein gutes Omen.“

Jérôme Boateng: „Das schwierigste Los, das man bekommen konnte, auch wenn es in einem Halbfinale der Champions League keine leichten Gegner gibt. Aber wer ins Endspiel will, der muss am Ende jeden schlagen, auch den Titelverteidiger.“

Arjen Robben: „Ein Fußball-Leckerbissen für die Fans. Zwar ein schweres Los gegen den Titelverteidiger, aber wir können das schaffen und auf die Straße nach Kiew einbiegen.“

 

kp/dpa