FC Bayern: Ludwigsburg aus der Halle gefegt

Der FC Bayern hat im dritten Play-Off Spiel den zweiten Sieg eingefahren. Deutlich wurde Ludwigsburg aus dem heimischen Audi Dome gefegt. Nun steht es 2:1 in der Serie.

Mit 104:82 siegten die Basketballer des FC Bayern am Ende deutlich gegen Ludwigsburg. Doch in der ersten Hälfte sah es gar nicht nach so einem klaren Erfolg aus. Im ersten Viertel versuchten die Gäste mit schnellem Spiel und vielen Wurfversuchen die Abwehr der Hausherren durcheinander zu bringen.Bis zum Stand von 12:12 gelang das aus, dann legten die Bayern erstmals richtig los. Ein 11:0-Lauf brachte eine deutliche Führung, doch die Gäste kämpften sich auf 23:18 wieder heran.

Gäste-Führung zur Halbzeit

Im zweiten Viertel konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Viel mehr noch: nach hitzigem Kampf führten die Ludwigsburger zru Pause schließlich mit 47:45. Die 6.190 Gäste im Audi Dome rieben sich etwas verwundert die Augen. Sollten die Bayern als klarer Favorit in dieser Play-Off-Serie vielleicht doch überraschend gegen den Tabellen-Achten der Vorrunde den Kürzeren ziehen?

Mega-Lauf nach der Pause

Wie verwandelt kamen die Münchner zum dritten Viertel auf das Parkett. Ein unglaublicher 22:0-Lauf stellte praktisch die Weichen für den am Ende deutlichen Sieg. Erst beim Stand von 67:47 gelang den Gästen der erste Korberfolg im dritten Abschnitt. Scheinbar hatten sich die Ludwigsburger in den ersten beiden Vierteln zu sehr verausgabt, dem Bayern-Express hatten sie nichts mehr entgegen zu setzen. 81:58 stand es nach dem dritten Viertel. Der Schlussabschnitt war nur noch Schaulaufen und die Frage: welcher Bayern-Spieler knackt die 100-Punkte-Marke? Am Ende war es dann Steffen Hamann, der per Freiwurf den Audi Dome zum Kochen brachte. Beim 104:82-Sieg war Malcolm Delaney mit 22 Punkten Top-Scorer auf Seiten der Bayern, die nun mit 2:1 in der Serie führen. Das vierte Spiel ist am Sonntag um 17:30 Uhr in Ludwigsburg.
mh