FC Bayern München: Bundesliga-Derby und Champions-League-Kracher

Vor Liverpool kommt Augsburg. Für den FC Bayern München geht es vor dem Spiel an der legendären Liverpooler Anfield Road, ins beschauliche Schwabenland in die Augsburger WWK-ARENA. Manuel Neuer ist wieder fit und Franck Ribéry legt in der Goldsteakaffäre nach.

 

 

Die große internationale Fußballbühne betritt der FC Bayern München am Dienstag, 19. Februar, wenn die Münchner im Norden Englands im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel beim FC Liverpool zu Gast sind. Davor steht für den FC Bayern eine weitere Reise im Terminplan. Am Freitagabend spielen die Bayern ab 20.30 Uhr beim FC Augsburg. Ein Derby in einer brisanten Zeit, in der der FC Bayern den Rückstand zur Tabellenspitze verkürzen und der FC Augsburg den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern will. Bayern-Trainer Niko Kovac, erwartet ein schwieriges Spiel.

 

„Wir bereiten uns auf alles vor und müssen die richtigen Lösungen und Entscheidungen treffen.“

 

Der FC Bayern ist jedoch gewarnt, denn die Augsburger haben den Münchnern schon oft das Leben schwer gemacht. Im Hinrundenspiel erkämpftet sich der FC Augsburg einen Punkt in München. In der Bundesliga trafen die Bayern und die Augsburger bisher 15 Mal aufeinander. Das schwäbisch-oberbayerische Duell gewannen die Münchner zwölf Mal und verloren nur zwei Mal. Ein Spiel endete Unentschieden. Im Schnitt holten die Münchner 2,5 Punkte gegen Augsburg. Ihre beste Quote gegen aktuelle Bundesligisten.

 

 

Mit Manuel Neuer nach Augsburg.

 

Torwart Manuel Neuer kann gegen den FC Augsburg wieder spielen. Der Bayern-Kapitän gab sein Okay fürs Derby.

 

„Die medizinische Abteilung hat mir das Go gegeben. Ich bin bereit.“

 

Die Bundesligaspiele werden oft als Generalprobe für die Champions League betrachtet.
Somit könnte es kaum einen besseren Ort zur Einstimmung auf die Königsklasse geben. Trainer Niko Kovac hat bereits angekündigt, bei der Aufstellung in Augsburg keine Rücksicht auf die Champions League zu nehmen.

 

„Wir haben überhaupt keinen Grund, jemanden zu schonen. Wir hatten eine normale Woche und genügend Zeit zum Erholen und Regenerieren. Die Jungs sind körperlich fit.“

 

Franck Ribéry beim Training des FC Bayern München, © Franck Ribery

Franck Ribéry legt verbal in Goldsteakaffäre nach.

 

In einem Interview mit der französischen Zeitung «L’Equipe», fordert der Bayern-Star, sein Privatleben zu respektieren und ihn als Fußballer zu beurteilen.

 

„Viele andere Spieler gehen auch bei ihm essen, genau wie ich. Darüber wird aber nie gesprochen. Aber von mir gibt es Videos.“

 

Ribéry hatte nach der Berichterstattung über den Verzehr eines mit Blattgold überzogenen Steaks, im Emirat Dubai, heftig auf die Kritik daran reagiert und Fans und Medien beleidigt.