Die Meisterfeier des FC Bayern München auf dem Marienplatz.

FC Bayern München – Doppelte Meisterfeier am Sonntag

Am Sonntag feiert der FC Bayern München seine 25. Deutsche Meisterschaft auf dem Münchner Rathausbalkon. Diesmal sind die Herren jedoch nicht allein, sondern feiern gemeinsam mit der Damenmannschaft, die ebenfalls Deutscher Meister werden konnte. 

 

 

Obwohl die Saison nicht gerade ruhmreich beendet wird, blickt der FC Bayern, um es mit Guardiolas Lieblingsworten zu sagen, auf eine „super Saison“ zurück. Trotz der Pokalpleite gegen Dortmund  und dem Verpassen des Champions League Finales konnten die Münchner immerhin die Meisterschaft feiern.

 

Um die Mannschaft, aber auch die Fans, würdig zu feiern, findet diesen Sonntag, wie immer auf dem Münchner Rathausbalkon, eine große Festlichkeit statt. Normalerweise war es üblich, dass die Bayern nach ihrem letzten Heimspiel direkt zum Rathaus fahren. Daraus wird dieses Jahr aber nichts, da die Innenstadt-Händler darum baten, die Feier auf Sonntag zu verlegen, damit ihr Geschäftsbetrieb nicht gestört wird. Dieser Bitte kam die Stadt und der FC Bayern München nach, weshalb eben erst am Sonntag gefeiert wird.

 

 

Kein Autocorso

 

Aber auch den typischen Autocorso wird es diesmal nicht in der herkömmlichen Form geben. Wie schon im letzten Jahr werden die Spieler lediglich in einem Bus zum Rathaus transportiert.

 

Dort sollen sie gegen 14.00 Uhr ankommen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren geht es aber dann nicht, mehr oder weniger direkt, auf den Balkon. Diesmal findet zunächst der Empfang im Rathaus statt. Dieser wird in etwa 30 Minuten dauern. Daher können sich die feierfreudigen Fans dann gegen 14.30 Uhr auf die Spieler freuen.

 

 

Gemeinsame Feier

 

Doch diesmal bekommen die Zuschauer nicht nur das Männerteam zu sehen, sondern auch die Damenmannschaft, die sich am letzten Spieltag ebenfalls die Deutsche Meisterschaft sichern konnte. Wie der genaue Ablauf ist, ob Damen und Männer gleichzeitig, nacheinander oder durcheinander auf den Balkon treten, ist bislang nicht bekannt. Den Fans wird es egal sein. Sie werden froh sein, wenn sie nach stundenlangen ausharren ihre Helden und Heldinnen endlich zu sehen bekommen.

 

Hoffentlich hält die Freude dann auch bis zum Abend an, sodass keine Rangeleien zwischen Bayern- und Löwen-Fans, die vom Spiel aus Karlsruhe zurückkehren werden, entstehen. Vielleicht kann man ja dann sogar noch einmal gemeinsam feiern, wenn der TSV 1860 München den Klassenerhalt schaffen sollte.