© Rico Güttich / muenchen.tv

FC Bayern München: Drei Spiele Sperre für Boateng

Jérôme Boateng wird dem FC Bayern München in den kommenden Wochen fehlen. Der Abwehrspieler wurde nach seinen Platzverweise im Spiel gegen Schalke 04 vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt.

 

Es waren gerade einmal 17 Minuten gespielt, an diesem nasskalten Dienstagabend in der Allinaz Arena – Sidney Sam, vom FC Schalke 04, lief allein auf Bayern Schlussmann Manuel Neuer zu, Weltmeister Jérôme Boateng spurtet heran und fährt dem blau-weißen in die Parade.

 

Dem Schiedsrichter bleibt vor ausverkauftem Haus nichts anderes übrig, Platzverweis und Elfmeter wegen einer Notbremse.
Das Ende ist bekannt: Manuel Neuer parierte den schwach geschossen Ball von Eric Maxim Choupo-Moting, doch den ersten Sieg konnte der Rekordmeister im Jahr 2015 trotzdem nicht feiern.

 

Heute hat das DFB-Sportgericht über die Dauer der Sperre für Jérôme Boateng entschieden. Drei Spiele wird der Abwehrspieler dem FC Bayern München fehlen. Beim Auswärtspiel gegen den VfB Stuttgart am kommenden Wochenende, gegen den Hamburger SV und beim Aufsteiger aus Paderborn.

 

Dante dürfte somit ab kommenden Wochenende die erste Alternative in der Innnenverteidigung für den 26-jährigen sein. In den letzten Spielen geriet der Brasilianer immer wieder in die Kritik.

 

In der internen Sünderkartei beim FC Bayern rückt Jérôme Boateng  nach seinen fünten Platzverweis auf Rang zwei – nur Samuel Kuffour flog öfter vom Platz.

 

rg