FC Bayern: via London nach Lissabon

Mit einem 2:0-Auswärtssieg hat sich der FC Bayern eine ideale Ausgangsposition für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League geschaffen. Dabei lief die Anfangsviertelstunde so gar nicht nach Wunsch der Münchner. Die „Gunners“ suchten ihr Heil in einem enorm hohen Laufpensum und zwangen die Bayern so zu zahlreichen ungewohnten Fehlpässen. Nur Manuel Neuer war es zu verdanken, dass der FCB nicht in Rückstand geriet.

Neuer hielt Bayern am Leben

Vor allem als Mesut Özil (nach einer Abseitsstellung, die die Schiedsrichter übersehen hatten, wurde er von Boateng im Strafraum gefoult) zum Elfmeter antrat. Aber Neuer kannte Özils Verzögerungstrick beim Anlauf und konnte den Schuss abwehren. Danach schienen die „Gunners“ wie gelähmt und Bayern kam vor allem mit dem immer stärker werdenden Kroos besser ins Spiel. In der 38. Minute dann ein schöner Heber von Kroos in den Lauf von Robben, der wird von Arsenal-Schlussmann Szczesny von den Beinen geholt. Klarer Elfmeter und rote Karte für den Londoner Keeper. Doch Alaba scheiterte mit seinem Elfmeter am linken Pfosten.

Kroos und Müller versenken Gunners

In der zweiten Hälfte dominierten die Münchner nach Belieben und wurden in der 54. Minute schließlich erstmals belohnt. Eine Direktabnahme schlenzte er in den rechten oberen Winkel. In der Folgezeit erspielten sich die Münchner weitere Torchancen, doch lediglich Thomas Müller konnte in der 88. Minute nach einer Lahm-Flanke zum 2:0-Endstand einköpfen.

AJAX-Rekord eingestellt

Mit dem siebten Auswärtssieg in Folge in der Champions League hat der FC Bayern die Bestmarke von AJAX Amsterdam aus den Jahren 1995 bis 1997 eingestellt. Ihre letzte CL-Pleite auf fremden Platz mussten die Münchner bei BATE Borissow (Weißrussland) am 2. Oktober 2012 einstecken. Damals unterlag der FCB mit 1:3.
mh