Feuerwehr löscht Brand. , © Symbolfoto. Foto: Berufsfeuerwehr

Feldkirchen: Christbaum verursacht Brand – 100 000 Euro Schaden

Beim Brand eines Christbaums ist in einer Wohnung in Feldkirchen im Landkreis München ein Schaden von mehr als 100.000 Euro entstanden. Fünf Personen erlitten eine Rauchvergiftung. Durch das beherzte Eingreifen der Nachbarn konnte noch schlimmeres verhindert werden.

 


Das Feuer hatte sich am Mittwochabend von dem trockenen Baum aus explosionsartig ausgebreitet, wie die Polizei mitteilte. Das Wohnzimmerfenster wurde samt Rollladen aus der Verankerung gerissen, die Terrassentür zersprang. Ehe die Feuerwehr eintraf, konnten Nachbarn des 79 Jahre alten Bewohners das Feuer weitgehend löschen. Fünf Hausbewohner erlitten eine Rauchvergiftung, einer zudem Verbrennungen an den Händen. Die Brandursache war zunächst unklar.

 

Nicht der einzige Christbaum, der brennt 

 

Erst am Dienstag musste die Feuerwehr wegen eines brennenden Christbaums ausrücken. Ein Ehepaar war am Abend nach Hause gekommen und hatte am Christbaum die drei Lichterketten eingeschaltet. Als sie auf der Couch saßen, hörten sie ein kurzes Zischen und das Licht ging aus. Das Wohnzimmer wurde durch den in Brand geratenen Christbaum erhellt. Löschversuche verliefen erfolglos. Der Christbaum brannte komplett ab und im Wohnzimmer entstand ein massiver Brandschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

 

Der geschädigte Mieter hatte sich bei Löschversuchen schwere Brandverletzungen an Armen und Gesicht zugezogen. Bei seiner Ehefrau und der Nachbarin bestand Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Alle drei Verletzten kamen zu Behandlung in ein Krankenhaus.

 

Bild: Symbolfoto