Gewalt, Frau die sich schützt, © Symbolfoto

Festnahme nach Vergewaltigung in Giesing

Nach einem Barbesuch soll am Wochenende eine 26-jährige Frau in München vergewaltigt worden sein. Wie die Polizei mitteilte, sei ihr ein 31-Jähriger in ihre Wohnung gefolgt, nachdem sie sich ein Taxi teilten. Nachbarn hörten ihre Schreie und eilten zur Hilfe.

 

Am Samstagmorgen fuhren laut Polizeibericht eine 26-jähriger Münchnerin und ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck gemeinsam in einem Taxi, nach dem sie sich zuvor in einer Bar kennengelernt hatten. Der 31-Jährige habe angegeben in die gleiche Richtung wie die 26-Jährige zu fahren. Beide stiegen am Candidplatz aus dem Taxi aus.

 

Der 31-Jährige soll der Münchnerin anschließend bis zu ihrem Wohnhaus gefolgt sein und sie dort bereits im Treppenhaus bedrängt haben. Beim Aufsperren der Wohnung habe er sich mit hineingedrängt und sie belästigt. Anschließend habe er sie in der Küche zu Boden gebracht und sie vergewaltigt.

 

Die 26-Jährige schrie laut um Hilfe, was die Nachbarn wahrnahmen und an ihrer Wohnungstür klingelten. Der 31-Jährige ließ daraufhin von ihr ab, öffnete die Wohnungstür und flüchtete. Im Anschluss kehrte er wieder in die Bar zurück. Dort konnte er durch Kräfte der Polizeiinspektion 23 (Giesing) vorläufig festgenommen werden. Er wurde in die Haftanstalt eingeliefert. Dort erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl.