Feuer im Krankenbett – Station muss evakuiert werden

Nachdem heute Mittag ein Krankenbett in einer Taufkirchener Klinik Feuer gefangen hatte, musste die komplette Krankenstation evakuiert werden. Aufgrund der schnellen Evakuierung wurde niemand verletzt.

 

Taufkirchen/Vils – Am Freitag, 13.11.2015 gegen 11:45 Uhr ging ein von der in der Klinik installierten Brandmeldeanlage ausgelöster Feueralarm bei der Integrierten Leitstelle Erding ein. Die Leitstelle alarmierte daraufhin ein Großaufgebot von Feuerwehrrettungskräften zur Brandbekämpfung. Die Feuerwehren aus Taufkirchen, Dorfen, Kirchasch, Langengeisling, Erding, Altenerding, Moosen, Maria Thalheim, Hofstarring, Steinkirchen, Inning sowie die Kreisbrandinspektion und der Katastrophenschutz eilten daraufhin zum Einsatzort.

 

Bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte waren die rund 30 Patienten der betroffenen Station bereits vom Klinikpersonal evakuiert worden. Aufgrund der schnellen Evakuierung wurde niemand verletzt.

 

Den eingesetzten Feuerwehrkräften gelang es rasch die Flammen zu löschen. Wie sich herausstellte war ein Krankenbett in einem Zimmer, in dem drei Patienten untergebracht waren, Ausgangspunkt des Feuers.

 

Für die Tatbestandsaufnahme befanden sich sowohl Beamte der Polizeiinspektion Dorfen, als auch des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizei Erding am Brandort. Der durch die Flammen verursachte Schaden und die Folgeschäden durch Hitzeeinwirkung und Ruß werden nach ersten Schätzungen auf ca. 30.000 Euro beziffert. Die Brandursache ist noch nicht endgültig geklärt. Derzeit ist auch nicht auszuschließen, dass das Feuer vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurde. Die Ermittlungen dahingehend dauern noch an.

 

mk