Feuer in Kirchtrudering

In Kirchtrudering ist am Mittwochabend ein Dachstuhl eines Hauses nahezu komplett abgebrannt. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.
Nach ersten Ermittlungen der Polizei wird das Anwesen zur Zeit renoviert. Eine 56jährige Frau hatte tagsüber einen noch nicht zur Befeuerung freigegebenen Kachelofen in Betrieb genommen, um das Mauerwerk zu trocknen. Gegen 14 Uhr kontrollierte sie nochmals das Haus. Gegen 18 Uhr bemerkte dann aber eine Nachbarin, dass aus dem Kamin Flammen schlugen.

Dachstuhl bereits in Vollbrand

Als die Feuerwehr am Unglücksort eintraf, stand bereits der komplette Dachstuhl in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand dennoch schnell löschen, jedoch entstanden immer wieder kleinere Brandherde, die Nachlöscharbeiten erforderten.
Die genauen Umstände der Feuerentwicklung müssen nun von den Brandfahndern der Polizei München ermittelt werden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.
mh / Polizei