Feuerwehr München muss Dach der Commerzbank löschen

Am Dienstag gegen 8 Uhr 30 ging das Dach des Gebäudes der Commerzbank am Promenadeplatz in Flammen auf.


Im Bereich der Toiletten und des Treppenraums eines sechsstöckigen Bürogebäudes haben Angestellte Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Grund hierfür war eine brennende Dachschalung im Bereich des Lüftungskamins. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten sämtliche Angestellten aufgrund eines Räumungsalarms das Gebäude verlassen. Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr öffneten unter schwerem Atemschutz rund fünfzehn Quadratmeter der Dachhaut und löschten den Brand anschließend mit einem C-Rohr. Zur Kontrolle des Kamins musste an mehreren Stellen in den unteren Etagen mit schwerem Brechwerkzeug das Mauerwerk geöffnet werden. Anschließend kamen mehrere Hochleistungslüfter zur Entrauchung des Gebäudes zum Einsatz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 100.000 Euro. In dem rund drei Stunden dauernden Einsatz kamen rund 70 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr München und der Berufsfeuerwehr zum Einsatz. Im Bereich der Einsatzstelle kam es im Zeitraum des Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen.