Feuerwehr muss auf Wiesn ausrücken: Zapfanlage im Bierzelt defekt

München – Ein Defekt in der Zapfanlage – das klingt auf dem Oktoberfest nach dem größten anzunehmenden Unfall in einem Bierzelt. Das Bier drohte zu versiegen – und die Feuerwehr musste ausrücken.

 

Denn durch ein defektes Ventil strömte Kohlendioxid und entwich über das Dach, wie Feuerwehrsprecher Florian Hörhammer am Sonntag berichtete. Sicherheitshalber seien die Feuerwehrleute mit einem CO2-Messgerät angerückt. Es habe aber keine Gefahr für die Besucher bestanden – außer einer Fluchtbewegung aus dem Zelt wegen Biermangels, meinte er augenzwinkernd. Trotz der Panne habe dann doch Bier gezapft werden können, wenngleich etwas weniger. Die Störung sei nach einer Stunde behoben gewesen.

 

Feuerwehr bekommt itlienische Unterstützung

Nicht nur die Kollegen der Polizei und des BRK hatten für das „Italienerwochenende“ ihre Mannschaft mit waschechten Italiener aufgestockt. Auch die Berufsfeuerwehr verstärkt seit mehreren Jahren ihr Leitstellenpersonal mit Kollegen der Bozener Berufsfeuerwehr. Je drei Bozener versehen am mittleren und am dritten Oktoberfestwochenende ihren Dienst von Freitag bis Sonntag in der Integrierten Leitstelle. Sie haben die Möglichkeit, sich in Notrufgespräche mit italienischen Festbesucher einzuklinken und somit die Konversation zu erleichtern.

 

 

Alle Einsatzberichte vom Oktoberfest lesen Sie auch hier.

 

(dpa/lby)