Kleiner süßer Welpe

Feuerwehr rettet verängstigten Hund

Gestern Vormittag rettete die Feuerwehr einen kleinen Hund aus einer rauchenden Wohnung in Harthof. Für die Bewohner des Mehrfamilienhauses bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. 

 

 

Am Dienstag rettete die Feuerwehr einen kleinen Hund aus einer verrauchten Wohnung. Nachbarn hörten das Piepsen eines Rauchmelders aus der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Harthof und alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Die Wache „Milbertshofen“ rückte an.

 

Da der Mieter der betroffenen Wohnung nicht zu Hause war, mussten die Feuerwehrleute gewaltsam in die Wohnung eindringen. Schon beim Öffnen der Wohnung kam ihnen Rauch entgegen und so setzten sie einen Rauchvorhang ein, um das Treppenhaus vor dem Raum zu schützen.

 

Feuerwehr rettet verängstigten Hund

 

Daraufhin wurde ein Trupp in die Wohnung geschickt. Dieser konnte feststellen, dass der Rauch von einem vergessenen Topf mit Essen auf dem Herd stammte. Das angebrannte Essen wurde daraufhin gelöscht und ins Freie gebracht. Beim Absuchen der Wohnung fanden die Einsatzkräfte einen völlig verängstigten Hund, der sofort aus dem Gebäude gebracht und dann betreut wurde. Anschließend wurde das Tier an die Polizei übergeben.

 

Mit Hilfe eines Hochleistungslüfters wurde zudem die Wohnung entraucht. Gefahr für weitere Bewohner bestand zu keiner Zeit. Wie hoch der Sachschaden ausfällt, dazu konnte die Feuerwehr bislang keine Aussage treffen.