boeller silvester knaller muell, © Zoll warnt vor illegalen Silvesterknallern

„Finger weg statt Finger ab!“ – Zoll warnt vor illegalen Böllern an Silvester

Der Zoll warnt, wie in jedem Jahr, vor der Einfuhr und der Benutzung von illegalen Böllern und anderen Sprengkörpern. 

 

Ja, die Meldung kommt jedes Jahr – und ja, die Hinweise bleiben oft die gleichen aber es wird leider nicht merklich besser. Jedes Jahr, zum Jahresende, kommen neben den Planungen für die Weihnachtszeit, auch die für die Silvesternacht ins rollen. Wichtiges Thema in Deutschen Haushalten: Böller, Raketen und Co..

 

Doch hier ist äußerste Vorsicht geboten. Denn der Drang nach immer lauteren und spektakuläreren Sprengkörpern auf der Silvesterparty bringt nicht nur Spaß. Häufig kommen eben genau diese Böller und Sprengkörper nicht aus Deutschland und entsprechen auch nicht den hier vorgegebenen Sicherheitsansprüchen. Egal, mag sich der ein oder andere denken – Hauptsache es knallt. Doch weit gefehlt. Das Böllern mit illegalem Material ist nicht nur wahnsinnig gefährlich, sondern auch definitiv strafbar. Die Einfuhr dieser nicht zugelassenen Feuerwerks- und Knallkörper ist verboten und wird in Deutschland als Verstoß gegen die Vorschriften des Sprengstoff- und ggf. Zollrechts streng bestraft. Mit einer Geldbuße oder im schweren Fall mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe.

 

Deshalb die Warnung des Zolls: Achten Sie auf die vorgeschriebenen BAM- oder CE-Zulassungszeichen.
Doch auch diese können gefälscht sein. Hinweise zu den Siegeln finden Sie hier.

 

Wir haben uns schlau gemacht, wie gefährlich illegale Böller sein können:

 

 

lus